Einleitung

Die Nachhaltige Infrastruktur für digitale Editionen an der Österreichischen Nationalbibliothek bietet einen Rahmen für sämtliche digitale Editionsvorhaben, die auf Quellenmaterial der Österreichischen Nationalbibliothek basieren. Die Editionsinfrastruktur wird als Teil der Digital Humanities Strategie zur Erfüllung der Vision 2025 der Österreichischen Nationalbibliothek aufgebaut.

Die Editionsinfrastruktur verbindet Komponenten zur Erstellung von digitalen Editionen mit der Repository-Komponente zur Bereitstellung der online Präsentation der Edition. Die Editionsinfrastruktur ist modular aufgebaut, sodass die Basiskonfiguration, die für jede Edition bereitsgestellt wird, projektspezifisch adaptiert werden kann.

Technische Grundlage der Editionsinfrastruktur bildet eine eigenständige Instanz des Geisteswissenschaftlichen Asset Management Systems (GAMS), das am Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities der Karl-Franzens-Universität Graz entwickelt wurde.

Für die Erstellungskomponente setzen wir auf den XML-Editor oXygen, für den für jedes Editionsvorhaben ein Projektframework aufgesetzt wird. Außerdem werden alle XML-Dateien einem gitLab-Repository versioniert abgelegt. Zu den Erstellungs-Workflow gibt es eine umfassende Einschulung für jedes Editionsteam.

Der Aufbau der Editionsinfrastruktur erfährt maßgebliche Unterstützung durch das Kompetenznetzwerk Digitale Edition (KONDE).

Kooperation

Die reichhaltigen und vielfältigen Bestände der Österreichischen Nationalbibliothek bieten einen hervorragenden Fundus für Editionen aller couleur. Sollten Sie eine (digitale) Edition eines Werkes oder mehrerer Werke, die sich im Bestand der Österreichischen Nationalbibliothek befinden, planen, so setzten Sie sich bitte mit uns zu Beginn der Antragsphase in Verbindung. Nur dann können wir Sie optimal bei der Planung und Durchführung Ihrer digitalen Edition unterstützen. Sie erreichen uns über edition@onb.ac.at.

Referenzen