Benutzungshinweise

Gegenstand

https://edition.onb.ac.at/okopenko ist die Webadresse für die digitale Edition der Tagebücher von Andreas Okopenko aus den Jahren 1949-1954 aus dem Nachlass. Das bearbeitete Konvolut umfasst 3.097 Scans sowie 119 Seiten Zusatzmaterial.

Versionsgeschichte

Am 21. November 2019 wurde die Version 2.0 der digitalen Edition der Tagebücher von Andreas Okopenko publiziert.

Was ist neu in Version 2.0?

Umfangreiche Ergänzungen zum Tagebuchbestand werden unter Zusatzmaterialien präsentiert. Damit sind nun auch Autobiographische Fragmente, Konvolute zur Zeitschrift "Neue Wege", Briefwechsel Okopenkos mit seinen Eltern sowie Teile des Tagebuchs vom 3. März bis 15. Mai 1954 zugänglich.

Die Stellenkommentare zu den Tagebüchern werden angezeigt.

Das Personenregister kann nach Kategorien gefiltert werden.

Einige Personen- und Ortsregistereinträge wurden mit Illustrationen versehen.

Mit der Objektgalerie, in der einige Fundstücke aus den Tagebüchern präsentiert werden, wird ein alternativer Einstieg in die Tagebücher geboten.

Mit dem Eintrag des Tages kann direkt zum tagesaktuellen Eintrag gesprungen werden.

Der Download des Gesamtkorpusses aller Transkriptionen und Register im XML/TEI-Format ist nun möglich.

Eine Auswahlliste an Sekundärliteratur zur Okopenko-Forschung ist online gestellt worden.

Es gibt jetzt einen Eintrag im Bibliothekskatalog der Österreichischen Nationalbibliothek zu dieser digitalen Edition.

Verbesserungen

In folgenden Bereichen wurden Darstellung und Funktionalität optimiert:

Navigation

Die Hauptnavigation enthält folgende Menüpunkte:

  • Startseite
  • Projekt
  • Okopenko
  • Tagebücher
  • Themen
  • Register
  • Zusatzmaterialien
Im Menü Projekt finden sich unter dem Punkt Einleitung Informationen administrativer Art zum Projekt, sowie die Einleitung zur digitalen Edition. Weiters sind hier die Editionsrichtlinien, Informationen zum Projektteam, die Liste der Publikationen der ProjektmitarbeiterInnen sowie diese Benutzungshinweise abgelegt. Die technische Dokumentation und Informationen über die Lizenzen der Inhalte dieser digitalen Edition finden sich hier ebenso.

Über den Menüpunkt Okopenko ist eine Biographie zu Andreas Okopenko sowie eine Auswahl an Sekundärliteratur erreichbar.

Der Menüpunkt Tagebücher führt zu allen in dieser digitalen Edition enthaltenen Tagebüchern, die nach Jahrgängen geordnet sind. Bei Klick auf das Vorschaubild eines Jahrganges oder die Jahreszahl wird die Liste der in diesem Jahr geschriebenen Tagebücher angezeigt. Bei Klick auf einen Eintrag öffnet sich die synoptische Darstellung der ersten Seite des gewählten Tagebuchs.

Unter dem Menüpunkt Themen sind drei thematische Überblickskommentare verlinkt, die einen inhaltlich orientierten Einstieg in die Tagebücher ermöglichen.

Über den Menüpunkt Register stehen das Orts-, Personen-, Institutionen- und Werkregister zur Auswahl.

Tagebuchdarstellung

Die Tagebücher werden in einer zweispaltigen Darstellung angezeigt. Darüber finden sich zwei Navigationsbalken, der obere zur chronologischen Navigation von Tagebuch zu Tagebuch, der zweite zur seitenweisen Navigation innerhalb des angezeigten Tagebuchs. Mittels der Pfeilschaltflächen in der ersten Navigationszeile können Sie zum vorigen bzw. zum nächsten Tagebuch wechseln. Mit den Pfeilschaltflächen in der zweiten Navigationszeile können Sie zur vorigen bzw. zur nächsten Seite im angezeigten Tagebuch wechseln. Alternativ können Sie im Eingabefeld der Seitenzahlanzeige eine Seitenzahl eingeben und mit der "Enter"-Taste zur gewünschten Seite springen.

Im Kopf der zweispaltigen Anzeige stehen jeweils vier Anzeigemöglichkeiten bereit: das digitale Faksimile, der Ausschnitt der ausgewählten Seite als XML-TEI-Snippet, die Lesefassung und die diplomatische Umschrift. Die angezeigte Variante ist dunkelbalu hinterlegt. Vore-tingestellt ist links die Anzeige des digitalen Faksimiles und rechts die Anzeige der Lesefassung. Per Klick auf die Reiter wird die gewünschte Darstellung aktiviert. Die Anzeigeauswahl für beide Seiten bleibt während dem Navigieren der Seite erhalten.

In der mobilen Version wird zur besseren Übersicht nur eine der Spalten dargestellt.

Faksimile: Die Faksimile-Darstellung erfolgt über einen integrierten IIIF-Viewer. Über die Schaltflächen in der oberen linke Ecke kann die Viewer-Ansicht verändert werden. Bei Klick auf das Plus-Zeichen wird in das Bild hinein-, bei Klick auf das Minus-Zeichen aus dem Bild herausgezoomt. Alternativ kann mit dem Mausrad die Zoomfunktion bedient werden. Ein Klick auf das Haus-Symbol stellt auf die voreingestellte Anzeigegröße zurück. Bei Klick auf das vierte Symbol mit den zwei diagonal angeordneten Pfeilen wird in den Vollbildmodus gewechselt, der mit der Escape-Taste wieder beendet werden kann.

In der mobilen Version wird durch Auseinanderziehen von zwei Fingern hineingezoomt.

TEI-XML: Es werden alle Elementknoten zwischen zwei <pb>-Milestone-Elementen ausgeben. Dabei werden Elemente, die vor dem beginnenden <pb> geöffnet wurden und Elemente, die nach dem weiteren </pb>-Milestone weitergehen, geöffnet bzw. geschlossen, um Wohlgeformtheit des XML-Snippets zu erreichen.

Lesefassung: In der Lesefassung werden alle Korrekturen durch die letzte Fassung wiedergegeben. D.h. beispielsweise, dass alle als Streichung ausgezeichneten Stellen nicht dargestellt werden.

Diplomatische Umschrift: in der diplomatischen Umschrift werden die Zeilenumbrüche wiedergegeben, gelöschte Textteile rot und Gelöschtes, ersetzende bzw. eingefügte Textteile grün unterlegt. Eine LEgende zur Darstellung findet sich im unteren Berreich der diplomatischen Umschrift.

Stellenkommentare: Ist ein Stellenkommentar vorhanden, wird er mit einem nummierierten Fußnotenzeichen in der Lesefassung und in der diplomtischen Umschrift angekündigt. Der Stellenkommentar selbst wird im Apparat im unteren Seitenbereich auf der linken Seite angezeigt. Per Klick auf den Pfeil springt die Anzeige zurück in den Text.

Register

Das Institutionenregister enthält alle in den Tagebüchern erwähnten Einrichtungen. Dies können auch fiktive Organisationen z.B. aus Traumberichten oder literarischen Werken, sein.
Wo möglich, wurden die Institutionen mit dem zugehörigen Eintrag in der Gemeinsamen Normdatei verknüpft. Das Institutionenregister enthält 185 verschiedene Einträge. In den Transkriptionen wurden 1.907 Hinweise auf Einträge im Institutionenregister gesetzt.

Das Ortsregister enthält alle in den Tagebüchern erwähnten Geographika. Dies können auch fiktive Orte, z.B. aus Traumberichten oder literarischen Werken, sein.
Wo möglich, wurden die Orts- und Flurnamen mit Koordinaten versehen, die die Anzeige auf einer Karte ermöglichen. Das Ortsregister enthält 356 verschiedene Einträge. In den Transkriptionen wurden 1.994 Hinweise auf Einträge im Ortsregister gesetzt.

Sowohl das Institutionen- als auch das Ortsregister beinhalten auch eine Kartenansicht, auf der die verortbaren Institutionen und Geographika eingezeichnet und für weitere Details auswählbar sind. Durch Klicken und Ziehen mit der Maus kann der Kartenausschnitt verändert werden. Wo bei der eingestellten Zoomstufe zu viele Einträge auf einen kleinen Raum zusammenkommen, werden die Punkte visuell zu einem Cluster zusammengefasst. Die Einfärbung der Cluster unterstützt lediglich die angezeigte Anzahl der so zusammengefassten Punkte - grün bei bis zu 10, gelb bei bis zu 100 und rot ab 100 Einträgen. Mit dem Mausrad, durch Klick auf die Plus- und Minus-Schaltflächen im linken oberen Eck, oder durch Klick auf einen Cluster verändert sich die Zoomstufe. Mit höherem Zoom lösen sich allmählich die Clusterungen, damit schließlich über die blauen Markierungen die Details des entsprechenden Eintrags aufgerufen werden können.

Das Personenregister enthält alle in den Tagebüchern erwähnten Personen. Dies können auch literarische Figuren oder fiktive Personen, z.B. aus Traumberichten, sein. Die Sortierung erfolgt alphabetisch nach der gewählten Ansetzungsform.
Wo möglich, wurden die Lebensdaten aus der Gemeinsamen Normdatei (GND) übernommen (Stand: Sommer 2018). Ist letzteres der Fall, wird dies durch den Hinweis "GND" angezeigt. Unter dem Punkt "Kategorie" steht gegebenenfalls ein Hinweis, ob Andreas Okopenko Werke von dieser Person gelesen, bearbeitet, darauf verwiesen oder übersetzt hat, oder ob er diese Person besucht hat. Vom EditorInnenteam recherchierte Lebensdaten werden mit "Projekt" gekennzeichnet. Zu ausgewählten Personen wurde vom EditorInnenteam personenbezogene Zusatzinformationen verfasst, die für die digitale Edition relevant sind. Diese werden durch ein Informationssysmbol eingeleitet.

Das Personenregister enthält 680 verschiedene Einträge. In den Transkriptionen wurden 5.073 Hinweise auf Einträge im Personenregister gesetzt.

Das Werkregister enthält zum einen Einträge von Werken, die Okopenko während der Zeit der Tagebuchaufzeichnungen rezipiert hat. Zum anderen enthält es Primärliteratur von Okopenko, in den Tagebüchern erwähnte Manuskripte und zeitgenössische Veröffentlichungen. Folgende Filtermöglichkeiten sind gegeben:

  • Urheber
  • Erscheinungsjahr
  • Erscheinungsort
  • Typ
  • Kategorie
Das Register ist alphabetisch nach UrheberInnen – sofern bekannt – sortiert. Der Filter "Urheber" enthält sowohl AutorInnen von Publikationen als auch Bildende KünstlerInnen und KomponistInnen.

Der Filter "Typ" unterscheidet folgenden Dokumenttypen:

  • Artikel
  • Audioaufnahme
  • Buch
  • Buchkapitel
  • Dokument
  • Film
  • Gesetz
  • Kunstwerk
  • Manuskript
  • Zeitungsartikel
Die Zahl hinter den Listeneinträgen der Filter zeigt die Anzahl der jeweiligen Einträge an. Ist ein Eintrag in einem Filter ausgewählt, wird im Kopf der Filterspalte ein Löschsymbol angezeigt (ein Kreuz in einem Kreis). Der asugewählte Eintrag ist hellblau hinterlegt. Ein Filter bleibt solange aktiviert, bis er via Klick auf dieses Symbol deaktiviert wird. Es können mehrere Einträge pro Filter ausgewählt werden sowiel mehrere Filter miteinander kombiniert werden.

Die Anzeige der ausgewählten Werke erfolgt in einer Tabelle. Die Anzahl der Tabelleneintäge kann über das Eingabefeld ausgewählt werden, voreingestellt sind 25 Einträge pro Trefferseite. Unterhalb der Treffertabelle findent sich die Navigation über die Trefferseiten.

Per Klick auf das hellblaue Pluszeichen in der ersten Spalte werden weitere Informationen angezeigt und gegebenenfalls auf die Tagebucheinträge aufgelistet, die auf das Werk verweisen. Per Klick auf das Minuszeichen in der ersten Spalte werden die Zusatzinformationen wieder ausgeblendet.

Zu einem Titel gehörige weitere Titel werden in der erweiteren Anzeige aufgelistet. Das ist z.B. der Fall, wenn Okopenko in einem Tagebucheintrag einen Entwurf zu einem Werk erwähnt. Alle (späteren) Publikationen dieses Werkes sind entsprechend aufgelistet, wobei die Publikation auch nach dem Zeitraum der edierten Tagebücher erfolgt sein kann. In diesem Fall gibt es keine Treffer im Bereich "Einträge in den Tagebüchern"Ein Beispiel.

Für alle Register steht ein Suchformular über dem alphabetischen Index zur Verfügung, mit dem nach der Benennung der jeweiligen Haupteintragungen gesucht werden kann. Im Werkregister kann in dem Suchschlitz zusätzlich nach weiteren Angaben wie Titel oder Erscheinungsjahr gesucht werden.

Eintrag des Tages

Der Bereich Eintrag des Tages auf der Startseite zeigt einen Eintrag aus den Tagebüchern zum aktuellen Tagesdatum an. Dabei ist zunächst der älteste Eintrag ausgewählt. Mit den Pfeiltasten unterhalb des Eintrages kann zu Einträgen aus folgenden Jahren gewechselt werden. Per Klick auf "zum Tagebucheintrag" wird zur synoptischen Anzeige des ausgewählten Tagebucheintrages gewechselt. Ist kein zum Datum passender Eintrag in Okopenkos Tagebüchern vorhanden, wird der Eintrag des letzten Tages vor dem heutigen Datum angezeigt.

Objektgalerie

Die Objektgalerie auf der Startseite bietet einen weiteren Einstieg in die digitale Edition. Dabei wurden vom Editionsteam interessante Objekte und Zeichnungen ausgewählt. Mit den Pfeiltasten kann in der Galerie zwischen den verschiedenen Objekten gewandert werden. Wird die Maus über ein Objekt geführt, wird ein kurzer Infotext zum Objekt angezeigt. Per Klick auf das Objekt wird die synoptische Anzeige aufgerufen.

Suche

Im Personen-, Orts- und Institutionsregister steht eine Suche über das jeweilige Register zur Verfügung. Während der Eingabe des Suchstrings werden sofort die passenden Treffer aufgelistet. Per Klick auf einen der Treffer wird der zugehörige Registereintrag angezeigt.

Im Werkregsiter kann nach allen im Registereintrag vorkommenden Inhalten gesucht werden, also z.B. auch nach Titel und Erscheinungsjahr.

Eine Volltextsuche über die Tagebücher wird voraussichtlich in der nächsten Version zur Verfügung stehen.

Timeline

Eine Timeline wird voraussichtlich in der nächsten Version als weiteres Navigationsinstrument zur Verfügung stehen.

Technische Anforderungen

Das beste Anzeigeergebnis erzielen Sie mit einem HTML5-fähigen Browser. Wir empfehlen Firefox Version 63 und höher bzw. Chrome Version 70 und höher.

Download

Alle Quelldaten der Transkriptionen der Tagebücher und Zusatzmaterialien, der Register, der Stellenkommentare, der Themenkommentare sowie der redaktionellen Texte dieser digitalen Edition liegen als TEI/XML im gitLab zum Download bereit Ebenfalsl leigen die Schemaspezifikation und das XML-Schema dort bereit. Hier stehen die Quelldateien zu früheren Versionen ebenfalls zur Verfügung. In der synoptischen Anzeige wird jeweils ein Link zur Transkription des jeweiligen Tagebuches angeboten.

Fehlermeldungen

Fallen Ihnen auf der Website edition.onb.ac.at/okopenko Fehler oder Ungenauigkeiten auf, so bitten wir um eine Benachrichtigung unter edition@onb.ac.at.


Zitiervorschlag
Okopenko, Andreas: Tagebücher 1949–1954. Digitale Edition, hrsg. von Roland Innerhofer, Bernhard Fetz, Christian Zolles, Laura Tezarek, Arno Herberth, Desiree Hebenstreit, Holger Englerth, Österreichische Nationalbibliothek und Universität Wien. Wien: Version 2.0, 21.11.2019. URL: https://edition.onb.ac.at/okopenko

Ältere Versionen: siehe Archiv