bei einer Messe für Fußballspie-
ler ministrieren soll

die tauende Abendkühle Öster-
reichs
Österreich

"Bitte, mach die Vorhänge zu –
da kann ja einer herein-
schießen" (Sch.'s Schaffler, Wolfgang
❬1❭ Mutter)

"Ich bin nicht müde, ich bin
nicht müde." – " Aberi❬I❭ch bin
auch müde!"

Das Wort "Mutwille", das manch-
mal auf mich zutrifft

W. Sch. Schaffler, Wolfgang
❬2❭, der nicht nackt in einem
Hotelbett schlafen wollte, und
der alle Sachen in "seinem"
rechten Winkel haben möchte

Die Mesnerin ❬3❭, die durchdrungen
war beim Anblick jeder Blume,
jedes Schnitten Brotes von der
Existenz Gottes Gott
(Pfingsten)

6.6.76.Nicht daß er nicht in seine
Wohnung konnte, wurmte ihn, son-
dern daß jemand die Gewohnheit
haben konnte, den Schlüssel innen
stecken zu lassen

100
bei einer Messe für Fußballspieler ministrieren soll​
die tauende Abendkühle Österreichs Österreich
"Bitte, mach die Vorhänge zu – da kann ja einer hereinschießen" (Sch.'s Schaffler, Wolfgang
❬1❭ Mutter)​
"Ich bin nicht müde, ich bin nicht müde." – "Ich bin auch müde!"​
Das Wort "Mutwille", das manchmal auf mich zutrifft​
W. Sch. Schaffler, Wolfgang
❬2❭, der nicht nackt in einem Hotelbett schlafen wollte, und der alle Sachen in "seinem" rechten Winkel haben möchte​
Die Mesnerin❬3❭, die durchdrungen war beim Anblick jeder Blume, jedes Schnitten Brotes von der Existenz Gottes Gott
(Pfingsten)
6.6.76.
Nicht daß er nicht in seine Wohnung konnte, wurmte ihn, sondern daß jemand die Gewohnheit haben konnte, den Schlüssel innen stecken zu lassen​
❬1❭Wahrscheinlich steht die Abkürzung für Wolfgang Schaffler, Leiter des Residenz Verlages Residenz Verlag, Salzburg
in Salzburg Salzburg (Stadt)
. (Vgl. Pektor: Ins tiefe Österreich [NB 005]. )
❬2❭Wahrscheinlich steht die Abkürzung für Wolfgang Schaffler, Leiter des Residenz Verlages Residenz Verlag, Salzburg
in Salzburg Salzburg (Stadt)
. (Vgl. Pektor: Ins tiefe Österreich [NB 005]. )
❬3❭Von 1617 bis 1897 waren Mitglieder der Familie Lederwasch mit dem Mesnerdienst in der Wallfahrtskirche St. Leonhard ob Tamsweg Wallfahrtskirche St. Leonhard ob Tamsweg
betraut gewesen: "Da der (letzte) Heliodor Theobaldus Lederwasch (1828-1897) keinen männlichen Nachfolger hatte, übernahm dessen Tochter Kreszentia die Mesnerei. Sie verehelichte sich mit Johann Resch aus St. Michael. Familie Resch übt bereits in dritter Generation den Mesnerdienst aus. Kreszentia Resch ist im Jahre 1953 gestorben." (Guggenberger: Vom Mesnerdienst in St. Leonhard. 1983 LV) Zum Zeitpunkt, als Peter Handke die Kirche besuchte, war Marianne Resch Resch, Marianne
als Mesnerin tätig.

bei einer Messe für Fußballspie-
ler ministrieren soll

die tauende Abendkühle Öster-
reichs
Österreich

"Bitte, mach die Vorhänge zu –
da kann ja einer herein-
schießen" (Sch.'s Schaffler, Wolfgang
❬1❭ Mutter)

"Ich bin nicht müde, ich bin
nicht müde." – " Aberi❬I❭ch bin
auch müde!"

Das Wort "Mutwille", das manch-
mal auf mich zutrifft

W. Sch. Schaffler, Wolfgang
❬2❭, der nicht nackt in einem
Hotelbett schlafen wollte, und
der alle Sachen in "seinem"
rechten Winkel haben möchte

Die Mesnerin ❬3❭, die durchdrungen
war beim Anblick jeder Blume,
jedes Schnitten Brotes von der
Existenz Gottes Gott
(Pfingsten)

6.6.76.Nicht daß er nicht in seine
Wohnung konnte, wurmte ihn, son-
dern daß jemand die Gewohnheit
haben konnte, den Schlüssel innen
stecken zu lassen

100
bei einer Messe für Fußballspieler ministrieren soll​
die tauende Abendkühle Österreichs Österreich
"Bitte, mach die Vorhänge zu – da kann ja einer hereinschießen" (Sch.'s Schaffler, Wolfgang
❬1❭ Mutter)​
"Ich bin nicht müde, ich bin nicht müde." – "Ich bin auch müde!"​
Das Wort "Mutwille", das manchmal auf mich zutrifft​
W. Sch. Schaffler, Wolfgang
❬2❭, der nicht nackt in einem Hotelbett schlafen wollte, und der alle Sachen in "seinem" rechten Winkel haben möchte​
Die Mesnerin❬3❭, die durchdrungen war beim Anblick jeder Blume, jedes Schnitten Brotes von der Existenz Gottes Gott
(Pfingsten)
6.6.76.
Nicht daß er nicht in seine Wohnung konnte, wurmte ihn, sondern daß jemand die Gewohnheit haben konnte, den Schlüssel innen stecken zu lassen​
❬1❭Wahrscheinlich steht die Abkürzung für Wolfgang Schaffler, Leiter des Residenz Verlages Residenz Verlag, Salzburg
in Salzburg Salzburg (Stadt)
. (Vgl. Pektor: Ins tiefe Österreich [NB 005]. )
❬2❭Wahrscheinlich steht die Abkürzung für Wolfgang Schaffler, Leiter des Residenz Verlages Residenz Verlag, Salzburg
in Salzburg Salzburg (Stadt)
. (Vgl. Pektor: Ins tiefe Österreich [NB 005]. )
❬3❭Von 1617 bis 1897 waren Mitglieder der Familie Lederwasch mit dem Mesnerdienst in der Wallfahrtskirche St. Leonhard ob Tamsweg Wallfahrtskirche St. Leonhard ob Tamsweg
betraut gewesen: "Da der (letzte) Heliodor Theobaldus Lederwasch (1828-1897) keinen männlichen Nachfolger hatte, übernahm dessen Tochter Kreszentia die Mesnerei. Sie verehelichte sich mit Johann Resch aus St. Michael. Familie Resch übt bereits in dritter Generation den Mesnerdienst aus. Kreszentia Resch ist im Jahre 1953 gestorben." (Guggenberger: Vom Mesnerdienst in St. Leonhard. 1983 LV) Zum Zeitpunkt, als Peter Handke die Kirche besuchte, war Marianne Resch Resch, Marianne
als Mesnerin tätig.
Zitiervorschlag

Handke, Peter: Notizbuch 08.05.1976-13.06.1976 (NB 005). Hg. von Anna Estermann und Katharina Pektor. In: Ders.: Notizbücher. Digitale Edition. Hg. von Ulrich von Bülow, Bernhard Fetz und Katharina Pektor. Deutsches Literaturarchiv Marbach und Österreichische Nationalbibliothek, Wien: Release 29.02.2024. Seite 106. URL: https://edition.onb.ac.at/fedora/objects/o:hnb.nb.197605-197606/methods/sdef:TEI/get?mode=p_106. Online abgerufen: 25.04.2024.

Lizenzhinweis

Distributed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License (CC BY-NC-ND 4.0)

Weitere Informationen entnehmen Sie den Lizenzangaben.

Links