der ich lag, über mich

Das Schlimmste: im Krankenwagen
gegen die Fahrtrichtung liegen,
in einer St❬a❭uung, und die Sonne
schien sehr heiß, und ich mußte eigentlich nicht liegen❬1❭
Als ich die Ärztin frage, ob ich
vielleicht morgen schon hinauskönnte,
sagte sie: "Das ist nicht ausge-
schlossen!"

Und schon red ich wieder mit mir
selber, gutes Zeichen

Alle, natürlich, erzählen dieser
Ärztin ihre Geschichten, und sie wird
sagen, daß sie das Leben in allen
Erscheinungen kennt, und doch
hat man das Gefühl, sie kennt
es nur in der einzigen kleinen
Erscheinung, die sie, die Ärztin
selber haben kann

Schreibend meiner Jugend die
Würde geben, die ihr im Leben
verweigert wurde(Beim Lesen von "Unterm Rad Unterm Rad
")

D as er einzige Augenblick der Stille im
Krankenbesuch neben mir tritt ein,
als die Gattin den kranken
46
der ich lag, über mich​
Das Schlimmste: im Krankenwagen gegen die Fahrtrichtung liegen, in einer Stauung, und die Sonne schien sehr heiß, und ich mußte eigentlich nicht liegen❬1❭ Als ich die Ärztin frage, ob ich vielleicht morgen schon hinauskönnte, sagte sie: "Das ist nicht ausgeschlossen!"​
Und schon red ich wieder mit mir selber, gutes Zeichen​
Alle, natürlich, erzählen dieser Ärztin ihre Geschichten, und sie wird sagen, daß sie das Leben in allen Erscheinungen kennt, und doch hat man das Gefühl, sie kennt es nur in der einzigen kleinen Erscheinung, die sie, die Ärztin selber haben kann​
Schreibend meiner Jugend die Würde geben, die ihr im Leben verweigert wurde (Beim Lesen von "Unterm Rad Unterm Rad
")​
Der einzige Augenblick der Stille im Krankenbesuch neben mir tritt ein, als die Gattin den kranken ​
❬1❭Peter Handke wurde von 26. März bis 1. April 1976 " [...] wegen starker Herzrhythmusstörungen und Brustschmerzen, die von Angstzuständen begleitet waren, in einem Pariser Krankenhaus stationär behandelt." (Pektor: Ins tiefe Österreich [NB 003]. )


der ich lag, über mich

Das Schlimmste: im Krankenwagen
gegen die Fahrtrichtung liegen,
in einer St❬a❭uung, und die Sonne
schien sehr heiß, und ich mußte eigentlich nicht liegen❬1❭
Als ich die Ärztin frage, ob ich
vielleicht morgen schon hinauskönnte,
sagte sie: "Das ist nicht ausge-
schlossen!"

Und schon red ich wieder mit mir
selber, gutes Zeichen

Alle, natürlich, erzählen dieser
Ärztin ihre Geschichten, und sie wird
sagen, daß sie das Leben in allen
Erscheinungen kennt, und doch
hat man das Gefühl, sie kennt
es nur in der einzigen kleinen
Erscheinung, die sie, die Ärztin
selber haben kann

Schreibend meiner Jugend die
Würde geben, die ihr im Leben
verweigert wurde(Beim Lesen von "Unterm Rad Unterm Rad
")

D as er einzige Augenblick der Stille im
Krankenbesuch neben mir tritt ein,
als die Gattin den kranken
46
der ich lag, über mich​
Das Schlimmste: im Krankenwagen gegen die Fahrtrichtung liegen, in einer Stauung, und die Sonne schien sehr heiß, und ich mußte eigentlich nicht liegen❬1❭ Als ich die Ärztin frage, ob ich vielleicht morgen schon hinauskönnte, sagte sie: "Das ist nicht ausgeschlossen!"​
Und schon red ich wieder mit mir selber, gutes Zeichen​
Alle, natürlich, erzählen dieser Ärztin ihre Geschichten, und sie wird sagen, daß sie das Leben in allen Erscheinungen kennt, und doch hat man das Gefühl, sie kennt es nur in der einzigen kleinen Erscheinung, die sie, die Ärztin selber haben kann​
Schreibend meiner Jugend die Würde geben, die ihr im Leben verweigert wurde (Beim Lesen von "Unterm Rad Unterm Rad
")​
Der einzige Augenblick der Stille im Krankenbesuch neben mir tritt ein, als die Gattin den kranken ​
❬1❭Peter Handke wurde von 26. März bis 1. April 1976 " [...] wegen starker Herzrhythmusstörungen und Brustschmerzen, die von Angstzuständen begleitet waren, in einem Pariser Krankenhaus stationär behandelt." (Pektor: Ins tiefe Österreich [NB 003]. )
Zitiervorschlag

Handke, Peter: Notizbuch 15.03.1976-16.04.1976 (NB 003). Hg. von Anna Estermann und Katharina Pektor. In: Ders.: Notizbücher. Digitale Edition. Hg. von Katharina Pektor, Ulrich von Bülow und Bernhard Fetz. Deutsches Literaturarchiv Marbach und Österreichische Nationalbibliothek, Wien: Release 14.06.2024. Seite 48. URL: https://edition.onb.ac.at/fedora/objects/o:hnb.nb.197603-197604/methods/sdef:TEI/get?mode=p_48. Online abgerufen: 18.06.2024.

Transkription und Übersetzung fremdsprachiger oder stenographierter Textstellen

Ioannis Fykias (Altgriechisch), Ana Grigalashvili (Georgisch), Angelika Kolesnikow (Russisch), Anna Montané Forasté (Spanisch), Helmut Moysich (Italienisch, Französisch), Martin Springinklee (Steno), Dominik Srienc (Slowenisch) und Dorothea Weber (Latein).

Lizenzhinweis

Distributed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License (CC BY-NC-ND 4.0)

Weitere Informationen entnehmen Sie den Lizenzangaben.

Links