sich herzog

Der blaß e blaue Himmel sah nach
nichts❭ aus, und ich ? fühlte nicht,
wie sonst oft, das Weltall in
ihm; das Blau erschien wie
eine Bedeckung bedeckt

Der Mut, den es jetzt kostet,
einfach gerade auf dem Rücken
zu liegen

O Heiterkeit, Frohsinn: Ich kann ja
noch nach einem Buch greifen!

Und jeden neuen Tag denke ich, daß
ich nicht heute sterben werde,
aber den Tag darauf vielleicht

Der Alte hat eine "Schnell-
feuerhose" an (hinten offen); ich
sehe es, wie er aufs Klosett geht

Und wieder: DU MUSST DEIN GE-
DÄCHTNIS VERLIEREN! DU MUSST
DEIN GEDÄCHTNIS VERLIEREN!

(und ein Gedächtnis für die andern werden)

Gutes Zeichen: Wenn im Flur jemand
pfeift, versuche ich immerhin schon, das
Lied herauszukriegen
72
sich herzog​
Der blaßblaue Himmel sah nach nichts aus, und ich fühlte nicht, wie sonst oft, das Weltall in ihm; das Blau erschien wie bedeckt​
Der Mut, den es jetzt kostet, einfach gerade auf dem Rücken zu liegen​
O Heiterkeit, Frohsinn: Ich kann ja noch nach einem Buch greifen!​
Und jeden neuen Tag denke ich, daß ich nicht heute sterben werde, aber den Tag darauf vielleicht​
Der Alte hat eine "Schnellfeuerhose" an (hinten offen); ich sehe es, wie er aufs Klosett geht​
Und wieder: DU MUSST DEIN GEDÄCHTNIS VERLIEREN! DU MUSST DEIN GEDÄCHTNIS VERLIEREN! (und ein Gedächtnis für die andern werden)​
Gutes Zeichen: Wenn im Flur jemand pfeift, versuche ich immerhin schon, das Lied herauszukriegen​

Kein Stellenkommentar auf der aktuellen Seite vorhanden.



sich herzog

Der blaß e blaue Himmel sah nach
nichts❭ aus, und ich ? fühlte nicht,
wie sonst oft, das Weltall in
ihm; das Blau erschien wie
eine Bedeckung bedeckt

Der Mut, den es jetzt kostet,
einfach gerade auf dem Rücken
zu liegen

O Heiterkeit, Frohsinn: Ich kann ja
noch nach einem Buch greifen!

Und jeden neuen Tag denke ich, daß
ich nicht heute sterben werde,
aber den Tag darauf vielleicht

Der Alte hat eine "Schnell-
feuerhose" an (hinten offen); ich
sehe es, wie er aufs Klosett geht

Und wieder: DU MUSST DEIN GE-
DÄCHTNIS VERLIEREN! DU MUSST
DEIN GEDÄCHTNIS VERLIEREN!

(und ein Gedächtnis für die andern werden)

Gutes Zeichen: Wenn im Flur jemand
pfeift, versuche ich immerhin schon, das
Lied herauszukriegen
72
sich herzog​
Der blaßblaue Himmel sah nach nichts aus, und ich fühlte nicht, wie sonst oft, das Weltall in ihm; das Blau erschien wie bedeckt​
Der Mut, den es jetzt kostet, einfach gerade auf dem Rücken zu liegen​
O Heiterkeit, Frohsinn: Ich kann ja noch nach einem Buch greifen!​
Und jeden neuen Tag denke ich, daß ich nicht heute sterben werde, aber den Tag darauf vielleicht​
Der Alte hat eine "Schnellfeuerhose" an (hinten offen); ich sehe es, wie er aufs Klosett geht​
Und wieder: DU MUSST DEIN GEDÄCHTNIS VERLIEREN! DU MUSST DEIN GEDÄCHTNIS VERLIEREN! (und ein Gedächtnis für die andern werden)​
Gutes Zeichen: Wenn im Flur jemand pfeift, versuche ich immerhin schon, das Lied herauszukriegen​

Kein Stellenkommentar auf der aktuellen Seite vorhanden.

Zitiervorschlag

Handke, Peter: Notizbuch 15.03.1976-16.04.1976 (NB 003). Hg. von Anna Estermann und Katharina Pektor. In: Ders.: Notizbücher. Digitale Edition. Hg. von Katharina Pektor, Ulrich von Bülow und Bernhard Fetz. Deutsches Literaturarchiv Marbach und Österreichische Nationalbibliothek, Wien: Release 14.06.2024. Seite 74. URL: https://edition.onb.ac.at/fedora/objects/o:hnb.nb.197603-197604/methods/sdef:TEI/get?mode=p_74. Online abgerufen: 18.06.2024.

Transkription und Übersetzung fremdsprachiger oder stenographierter Textstellen

Ioannis Fykias (Altgriechisch), Ana Grigalashvili (Georgisch), Angelika Kolesnikow (Russisch), Anna Montané Forasté (Spanisch), Helmut Moysich (Italienisch, Französisch), Martin Springinklee (Steno), Dominik Srienc (Slowenisch) und Dorothea Weber (Latein).

Lizenzhinweis

Distributed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License (CC BY-NC-ND 4.0)

Weitere Informationen entnehmen Sie den Lizenzangaben.

Links