Schaufel neben dem Schotter-
häuschen hatte! ... Oh, das
elende, beschämte, erniedrigte
Leben.

Friedlich, in de❬m❬r❭❭ Lindenblütentee-
schüssel lange + langsam mit
dem Löffel den Zucker aufzu-
rühren

Einmal eine Krankenschwester,
die im Reden nicht übertreibt,
sondern so redet, wie ihr zumute
ist (und mir zumute ist)

Meine Panik: Ich streiche mir mit
dem Zeigefinger über die Oberlippe

"Die erste Angst am Tag"
Eigentlich lebe r ich innerlich
hier wie draußenauch; nur wird
mir mein, wie ich glaube, ganz
von außen unabhängiges inneres
Leben hier noch bewußter; und
? ur dieses Bewußtsein ist hier meine
Art Abhängigkeit von außen

Da liegt noch ein Stück Würfelzucker
allein auf meinem Tablett, und
ich muß an ein Pferd denken
83
Schaufel neben dem Schotterhäuschen hatte! ... Oh, das elende, beschämte, erniedrigte Leben.​
Friedlich, in der Lindenblütenteeschüssel lange + langsam mit dem Löffel den Zucker aufzurühren​
Einmal eine Krankenschwester, die im Reden nicht übertreibt, sondern so redet, wie ihr zumute ist (und mir zumute ist)​
Meine Panik: Ich streiche mir mit dem Zeigefinger über die Oberlippe​
"Die erste Angst am Tag"​
Eigentlich lebe ich innerlich hier wie draußenauch; nur wird mir mein, wie ich glaube, ganz von außen unabhängiges inneres Leben hier noch bewußter; und nur dieses Bewußtsein ist hier meine Art Abhängigkeit von außen​
Da liegt noch ein Stück Würfelzucker allein auf meinem Tablett, und ich muß an ein Pferd denken​

Kein Stellenkommentar auf der aktuellen Seite vorhanden.



Schaufel neben dem Schotter-
häuschen hatte! ... Oh, das
elende, beschämte, erniedrigte
Leben.

Friedlich, in de❬m❬r❭❭ Lindenblütentee-
schüssel lange + langsam mit
dem Löffel den Zucker aufzu-
rühren

Einmal eine Krankenschwester,
die im Reden nicht übertreibt,
sondern so redet, wie ihr zumute
ist (und mir zumute ist)

Meine Panik: Ich streiche mir mit
dem Zeigefinger über die Oberlippe

"Die erste Angst am Tag"
Eigentlich lebe r ich innerlich
hier wie draußenauch; nur wird
mir mein, wie ich glaube, ganz
von außen unabhängiges inneres
Leben hier noch bewußter; und
? ur dieses Bewußtsein ist hier meine
Art Abhängigkeit von außen

Da liegt noch ein Stück Würfelzucker
allein auf meinem Tablett, und
ich muß an ein Pferd denken
83
Schaufel neben dem Schotterhäuschen hatte! ... Oh, das elende, beschämte, erniedrigte Leben.​
Friedlich, in der Lindenblütenteeschüssel lange + langsam mit dem Löffel den Zucker aufzurühren​
Einmal eine Krankenschwester, die im Reden nicht übertreibt, sondern so redet, wie ihr zumute ist (und mir zumute ist)​
Meine Panik: Ich streiche mir mit dem Zeigefinger über die Oberlippe​
"Die erste Angst am Tag"​
Eigentlich lebe ich innerlich hier wie draußenauch; nur wird mir mein, wie ich glaube, ganz von außen unabhängiges inneres Leben hier noch bewußter; und nur dieses Bewußtsein ist hier meine Art Abhängigkeit von außen​
Da liegt noch ein Stück Würfelzucker allein auf meinem Tablett, und ich muß an ein Pferd denken​

Kein Stellenkommentar auf der aktuellen Seite vorhanden.

Zitiervorschlag

Handke, Peter: Notizbuch 15.03.1976-16.04.1976 (NB 003). Hg. von Anna Estermann und Katharina Pektor. In: Ders.: Notizbücher. Digitale Edition. Hg. von Katharina Pektor, Ulrich von Bülow und Bernhard Fetz. Deutsches Literaturarchiv Marbach und Österreichische Nationalbibliothek, Wien: Release 14.06.2024. Seite 85. URL: https://edition.onb.ac.at/fedora/objects/o:hnb.nb.197603-197604/methods/sdef:TEI/get?mode=p_85. Online abgerufen: 18.06.2024.

Transkription und Übersetzung fremdsprachiger oder stenographierter Textstellen

Ioannis Fykias (Altgriechisch), Ana Grigalashvili (Georgisch), Angelika Kolesnikow (Russisch), Anna Montané Forasté (Spanisch), Helmut Moysich (Italienisch, Französisch), Martin Springinklee (Steno), Dominik Srienc (Slowenisch) und Dorothea Weber (Latein).

Lizenzhinweis

Distributed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License (CC BY-NC-ND 4.0)

Weitere Informationen entnehmen Sie den Lizenzangaben.

Links