schwach, daß trotz <a>nhaltendem Regen
die Steine immer wieder trocknen; die entstehende
Buntheit eines Feldwegs im Regen: gelb, rot,
braun – und Schwarz und Weiß als Farben!
[Windischreden[1] in der Scheune, wo der Schlitten
steht]; die Sonnenstrahlen an einer Stelle in der
Landschaft, weit hinten im Raum, zeigen die
Gestaffeltheit des Berghangs – treffen nicht überall
auf den sichtbaren Boden: wo sie hinter den Kup-
pen verschwinden, wirken die Fichtensegmente
hinter ihnen bläulich, wo sie sichtbar auf den
Boden auftreffen, ist das Segment gelb und
licht; [Geruch vom dampfenden Erdäpfelkessel[2]
im Hof, vor dem Hollerstrauch; ein Huhn und
ich waren im Gewitter, und ich sagte: "Jetzt
habe ich Angst" – "Ich flog"]
Sich unterstellen in
einem Wegkreuz
(innen ist es feucht
dunkelgelb; mit Kruzi-
fix und dunkelroten Pelargonien)

Haselnußstrauch verflochten in Eiche
Wege oben zu, sodaß sie tatsächlich finstere
Höhleneingänge sind, mit einem kleinen unheim-
lichen Lichtschein tief drinnen

<Ab> Gewitterangst: kleines Bächlein (unter Pflanzen)
als Donner gehört

Auch Grau der Steine wird im Regen innige
Farbe

DAS DICKICHT (kein Durchkommen)
110
Legende
ABC: RegistereintragABC bzw. : weiterführende Informationen[n]: Stellenkommentar
schwach, daß trotz anhaltendem Regen die Steine immer wieder trocknen; die entstehende Buntheit eines Feldwegs im Regen: gelb, rot, braun – und Schwarz und Weiß als Farben! [Windischreden[1] in der Scheune, wo der Schlitten steht]; die Sonnenstrahlen an einer Stelle in der Landschaft, weit hinten im Raum, zeigen die Gestaffeltheit des Berghangs – treffen nicht überall auf den sichtbaren Boden: wo sie hinter den Kuppen verschwinden, wirken die Fichtensegmente hinter ihnen bläulich, wo sie sichtbar auf den Boden auftreffen, ist das Segment gelb und licht; [Geruch vom dampfenden Erdäpfelkessel[2] im Hof, vor dem Hollerstrauch; ein Huhn und ich waren im Gewitter, und ich sagte: "Jetzt habe ich Angst" – "Ich flog"] ​
Sich unterstellen in einem Wegkreuz (innen ist es feucht dunkelgelb; mit Kruzifix und dunkelroten Pelargonien<))> ​
Haselnußstrauch verflochten in Eiche ​
Wege oben zu, sodaß sie tatsächlich finstere Höhleneingänge sind, mit einem kleinen unheimlichen Lichtschein tief drinnen ​
​ Ab Gewitterangst: kleines Bächlein (unter Pflanzen) als Donner gehört ​
Auch Grau der Steine wird im Regen innige Farbe ​
DAS DICKICHT (kein Durchkommen) ​
Legende
ABC: RegistereintragABC bzw. : weiterführende Informationen[n]: Stellenkommentar
[1]Windisch: historische deutsche Bezeichnung für die slowenische Sprache
[2]Erdäpfel[koch]kessel: Kartoffel[koch]kessel
[3]Erdäpfel[koch]kessel: Kartoffel[koch]kessel



schwach, daß trotz <a>nhaltendem Regen
die Steine immer wieder trocknen; die entstehende
Buntheit eines Feldwegs im Regen: gelb, rot,
braun – und Schwarz und Weiß als Farben!
[Windischreden[1] in der Scheune, wo der Schlitten
steht]; die Sonnenstrahlen an einer Stelle in der
Landschaft, weit hinten im Raum, zeigen die
Gestaffeltheit des Berghangs – treffen nicht überall
auf den sichtbaren Boden: wo sie hinter den Kup-
pen verschwinden, wirken die Fichtensegmente
hinter ihnen bläulich, wo sie sichtbar auf den
Boden auftreffen, ist das Segment gelb und
licht; [Geruch vom dampfenden Erdäpfelkessel[2]
im Hof, vor dem Hollerstrauch; ein Huhn und
ich waren im Gewitter, und ich sagte: "Jetzt
habe ich Angst" – "Ich flog"]
Sich unterstellen in
einem Wegkreuz
(innen ist es feucht
dunkelgelb; mit Kruzi-
fix und dunkelroten Pelargonien)

Haselnußstrauch verflochten in Eiche
Wege oben zu, sodaß sie tatsächlich finstere
Höhleneingänge sind, mit einem kleinen unheim-
lichen Lichtschein tief drinnen

<Ab> Gewitterangst: kleines Bächlein (unter Pflanzen)
als Donner gehört

Auch Grau der Steine wird im Regen innige
Farbe

DAS DICKICHT (kein Durchkommen)
110
Legende
ABC: RegistereintragABC bzw. : weiterführende Informationen[n]: Stellenkommentar
schwach, daß trotz anhaltendem Regen die Steine immer wieder trocknen; die entstehende Buntheit eines Feldwegs im Regen: gelb, rot, braun – und Schwarz und Weiß als Farben! [Windischreden[1] in der Scheune, wo der Schlitten steht]; die Sonnenstrahlen an einer Stelle in der Landschaft, weit hinten im Raum, zeigen die Gestaffeltheit des Berghangs – treffen nicht überall auf den sichtbaren Boden: wo sie hinter den Kuppen verschwinden, wirken die Fichtensegmente hinter ihnen bläulich, wo sie sichtbar auf den Boden auftreffen, ist das Segment gelb und licht; [Geruch vom dampfenden Erdäpfelkessel[2] im Hof, vor dem Hollerstrauch; ein Huhn und ich waren im Gewitter, und ich sagte: "Jetzt habe ich Angst" – "Ich flog"] ​
Sich unterstellen in einem Wegkreuz (innen ist es feucht dunkelgelb; mit Kruzifix und dunkelroten Pelargonien<))> ​
Haselnußstrauch verflochten in Eiche ​
Wege oben zu, sodaß sie tatsächlich finstere Höhleneingänge sind, mit einem kleinen unheimlichen Lichtschein tief drinnen ​
​ Ab Gewitterangst: kleines Bächlein (unter Pflanzen) als Donner gehört ​
Auch Grau der Steine wird im Regen innige Farbe ​
DAS DICKICHT (kein Durchkommen) ​
Legende
ABC: RegistereintragABC bzw. : weiterführende Informationen[n]: Stellenkommentar
[1]Windisch: historische deutsche Bezeichnung für die slowenische Sprache
[2]Erdäpfel[koch]kessel: Kartoffel[koch]kessel
[3]Erdäpfel[koch]kessel: Kartoffel[koch]kessel

Zitiervorschlag

Handke, Peter: Notizbuch 24.04.1978 - 26.08.1978 (NB 015), hg. von Anna Estermann, Vanessa Hannesschläger und Katharina Pektor. In: Ders.: Notizbücher. Digitale Edition, hg. von Ulrich von Bülow, Bernhard Fetz und Katharina Pektor. Deutsches Literaturarchiv Marbach und Österreichische Nationalbibliothek, Wien: Release 21.11.2022. Seite 112. URL: https://edition.onb.ac.at/fedora/objects/o:hnb.nb.197804-197808/methods/sdef:TEI/get?mode=p_112. Online abgerufen: 27.03.2023.

Lizenzhinweis

Distributed under the Creative Commons Attribution 4.0 International License (CC BY 4.0)

Weitere Informationen entnehmen Sie den Lizenzangaben.

Links