Zimmer; das einzig Glänzende jetzt
spät am Abend (wie Speichelflecken) sind
die Steckdosen (sehr viel) im großen Saal

So oft wegschauen nach dem ersten Blick –
es ist nicht das Erhoffte (nicht die erhoffte
Form, erotisch)

In die dunstige Bergnacht schauend ("da wäre
ich irgendwo im Dunkeln geblieben"), und plötz-
lich sieht man den Mond, für ein paar Sekun-
den, und dann auch schon wieder untergehend!
(Im Untergehen erscheint kurz der Bergrüc❬k❭en)

Rillen für die Fahrräder vor der gostilna❬1❭

Miliz kommt an
("veliko❬ tombolo❬2❭")
Die Kühle des Haselnußstocks (auch der Poli-
zist beäugt sofort S.'s Sorger, Valentin
Schuhe)

"In der (Gasthof)Küche" (R. )
"Auf dem Bahnsteig" (R. ) [gebückt]
Die Frau, die Zigarettenschachtel im Hosenbund x
die dunklen Felsen unter Wasser, im Gebirgsbach
x (und die Zigaretten sind dann tatsächlich flach-
gedrückt)

Jemand kommt energisch ins Gasthofzimmer
(mit Lederjacke) und setzt sich sogleich an
einen Tisch, mit dem Gesicht zur Wand

Bierschaum in der Nacht
Der Kellner trocknet in der Küche das Ge-
schirr mit ab, das in einer riesigen Email-
schüssel liegt, mit einem großen Tischtuch
123
Zimmer; das einzig Glänzende jetzt spät am Abend (wie Speichelflecken) sind die Steckdosen (sehr viel) im großen Saal​
So oft wegschauen nach dem ersten Blick – es ist nicht das Erhoffte (nicht die erhoffte Form, erotisch)​
In die dunstige Bergnacht schauend ("da wäre ich irgendwo im Dunkeln geblieben"), und plötzlich sieht man den Mond, für ein paar Sekunden, und dann auch schon wieder untergehend! (Im Untergehen erscheint kurz der Bergrücken)​
Rillen für die Fahrräder vor der gostilna❬1❭
Miliz kommt an ("veliko tombolo❬2❭")
Die Kühle des Haselnußstocks (auch der Polizist beäugt sofort S.'s Sorger, Valentin
Schuhe)​
"In der (Gasthof)Küche" (R. )​
"Auf dem Bahnsteig" (R. ) [gebückt]​
Die Frau, die Zigarettenschachtel im Hosenbund (und die Zigaretten sind dann tatsächlich flachgedrückt)
die dunklen Felsen unter Wasser, im Gebirgsbach​
Jemand kommt energisch ins Gasthofzimmer (mit Lederjacke) und setzt sich sogleich an einen Tisch, mit dem Gesicht zur Wand​
Bierschaum in der Nacht​
Der Kellner trocknet in der Küche das Geschirr mit ab, das in einer riesigen Emailschüssel liegt, mit einem großen Tischtuch ​
❬1❭Übersetzung: Gasthaus
❬2❭Übersetzung: "große Tombola"

Zeichnungen

❬a❭Z24/NB 015: Fahrradständer (Bohinjska Bistrica) – Reihe mit gleichgroßen Kästchen und schwarzen Rillen, die versetzt angeordnet sind, mit Blitzableiter; mittelgroße eh. Zeichnung (Füllfeder: schwarz, Fineliner: rot), mit Beschriftung und korrespondierender Notiz: "Rillen für die Fahrräder vor der gostilna"(ES. 125). Wahrscheinlich befand sich der Fahrradständer vor dem ehemaligen Gasthof Črna Prst Gasthaus Črna Pŕst, Bohinjska Bistrica
.


Zimmer; das einzig Glänzende jetzt
spät am Abend (wie Speichelflecken) sind
die Steckdosen (sehr viel) im großen Saal

So oft wegschauen nach dem ersten Blick –
es ist nicht das Erhoffte (nicht die erhoffte
Form, erotisch)

In die dunstige Bergnacht schauend ("da wäre
ich irgendwo im Dunkeln geblieben"), und plötz-
lich sieht man den Mond, für ein paar Sekun-
den, und dann auch schon wieder untergehend!
(Im Untergehen erscheint kurz der Bergrüc❬k❭en)

Rillen für die Fahrräder vor der gostilna❬1❭

Miliz kommt an
("veliko❬ tombolo❬2❭")
Die Kühle des Haselnußstocks (auch der Poli-
zist beäugt sofort S.'s Sorger, Valentin
Schuhe)

"In der (Gasthof)Küche" (R. )
"Auf dem Bahnsteig" (R. ) [gebückt]
Die Frau, die Zigarettenschachtel im Hosenbund x
die dunklen Felsen unter Wasser, im Gebirgsbach
x (und die Zigaretten sind dann tatsächlich flach-
gedrückt)

Jemand kommt energisch ins Gasthofzimmer
(mit Lederjacke) und setzt sich sogleich an
einen Tisch, mit dem Gesicht zur Wand

Bierschaum in der Nacht
Der Kellner trocknet in der Küche das Ge-
schirr mit ab, das in einer riesigen Email-
schüssel liegt, mit einem großen Tischtuch
123
Zimmer; das einzig Glänzende jetzt spät am Abend (wie Speichelflecken) sind die Steckdosen (sehr viel) im großen Saal​
So oft wegschauen nach dem ersten Blick – es ist nicht das Erhoffte (nicht die erhoffte Form, erotisch)​
In die dunstige Bergnacht schauend ("da wäre ich irgendwo im Dunkeln geblieben"), und plötzlich sieht man den Mond, für ein paar Sekunden, und dann auch schon wieder untergehend! (Im Untergehen erscheint kurz der Bergrücken)​
Rillen für die Fahrräder vor der gostilna❬1❭
Miliz kommt an ("veliko tombolo❬2❭")
Die Kühle des Haselnußstocks (auch der Polizist beäugt sofort S.'s Sorger, Valentin
Schuhe)​
"In der (Gasthof)Küche" (R. )​
"Auf dem Bahnsteig" (R. ) [gebückt]​
Die Frau, die Zigarettenschachtel im Hosenbund (und die Zigaretten sind dann tatsächlich flachgedrückt)
die dunklen Felsen unter Wasser, im Gebirgsbach​
Jemand kommt energisch ins Gasthofzimmer (mit Lederjacke) und setzt sich sogleich an einen Tisch, mit dem Gesicht zur Wand​
Bierschaum in der Nacht​
Der Kellner trocknet in der Küche das Geschirr mit ab, das in einer riesigen Emailschüssel liegt, mit einem großen Tischtuch ​
❬1❭Übersetzung: Gasthaus
❬2❭Übersetzung: "große Tombola"

Zeichnungen

❬a❭Z24/NB 015: Fahrradständer (Bohinjska Bistrica) – Reihe mit gleichgroßen Kästchen und schwarzen Rillen, die versetzt angeordnet sind, mit Blitzableiter; mittelgroße eh. Zeichnung (Füllfeder: schwarz, Fineliner: rot), mit Beschriftung und korrespondierender Notiz: "Rillen für die Fahrräder vor der gostilna"(ES. 125). Wahrscheinlich befand sich der Fahrradständer vor dem ehemaligen Gasthof Črna Prst Gasthaus Črna Pŕst, Bohinjska Bistrica
.
Zitiervorschlag

Handke, Peter: Notizbuch 24.04.1978-26.08.1978 (NB 015). Hg. von Anna Estermann, Vanessa Hannesschläger und Katharina Pektor. In: Ders.: Notizbücher. Digitale Edition. Hg. von Katharina Pektor, Ulrich von Bülow und Bernhard Fetz. Deutsches Literaturarchiv Marbach und Österreichische Nationalbibliothek, Wien: Release 14.06.2024. Seite 125. URL: https://edition.onb.ac.at/fedora/objects/o:hnb.nb.197804-197808/methods/sdef:TEI/get?mode=p_125. Online abgerufen: 24.06.2024.

Transkription und Übersetzung fremdsprachiger oder stenographierter Textstellen

Ioannis Fykias (Altgriechisch), Ana Grigalashvili (Georgisch), Angelika Kolesnikow (Russisch), Anna Montané Forasté (Spanisch), Helmut Moysich (Italienisch, Französisch), Martin Springinklee (Steno), Dominik Srienc (Slowenisch) und Dorothea Weber (Latein).

Lizenzhinweis

Distributed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License (CC BY-NC-ND 4.0)

Weitere Informationen entnehmen Sie den Lizenzangaben.

Links