In die Tiefe des Raums schauen können,
wo immer noch einer ist: (Lebensgefühl)

Plötzlich sie an ihrer Stimme verachten
Endlich die Raumwahrnehmung des Tages
die Herrlichkeit der verschiedenen Grüne am
Fluss

Getragenheit von der Langsamkeit der
Dinge (Verlangsamung; und das ist wirk-
lich eine Erkenntnis)

Sich schlafend stellende Kinder; nur Witze
vor ihnen bringen sie dazu, sich zu verraten

Gehirnklaffen (aus eigener Schuld)
Später Abend, drei Geräusche: Hundegebell,
einzelner Vogelschlag, Hubschrauberbrummen

G. nicht identifiziert
als Reporter der Schönheit, der Stille,
die er dadurch zerstört (manchmal)

Zweig, nahe, als Silhouette, nachts vor ent-
ferntem, von einer Laterne beleuchtetem Ge-
büsch (der Zweig hängt im Vordergrund)

"Endlich habe ich den Platz für diesen
Raum gefunden, wo er als Raum erscheint"
(Garten, nachts)

Er hob den Blick und sah Sterne, entfernt
von ihm und voneinander

Solch eine Windstille!
das beleuchtete Gebüsch als steinerne Ritter
"Dieses Bild x war noch kein Traum, ich war
damit nicht bekleidet." x (oder d. "Gedanke": er war nicht richtig)

Die leichten Verschiebungen des Üblichen, der
Anblicke der Seßhaftigkeit als die eigentlichen Welt-
reisepanoramas

Aufgewacht auf dem Bauch liegend, aber die Hand
flächen wie erwartungsvoll nach oben gekehrt
5❭9
In die Tiefe des Raums schauen können, wo immer noch einer ist: (Lebensgefühl)​
Plötzlich sie an ihrer Stimme verachten​
Endlich die Raumwahrnehmung des Tages​
die Herrlichkeit der verschiedenen Grüne am Fluss​
Getragenheit von der Langsamkeit der Dinge (Verlangsamung; und das ist wirklich eine Erkenntnis)​
Sich schlafend stellende Kinder; nur Witze vor ihnen bringen sie dazu, sich zu verraten​
Gehirnklaffen (aus eigener Schuld)​
Später Abend, drei Geräusche: Hundegebell, einzelner Vogelschlag, Hubschrauberbrummen​
G. nicht identifiziert
als Reporter der Schönheit, der Stille, die er dadurch zerstört (manchmal)​
Zweig, nahe, als Silhouette, nachts vor entferntem, von einer Laterne beleuchtetem Gebüsch (der Zweig hängt im Vordergrund)​
"Endlich habe ich den Platz für diesen Raum gefunden, wo er als Raum erscheint" (Garten, nachts)​
Er hob den Blick und sah Sterne, entfernt von ihm und voneinander​
Solch eine Windstille!​
das beleuchtete Gebüsch als steinerne Ritter​
"Dieses Bild (oder d. "Gedanke": er war nicht richtig) war noch kein Traum, ich war damit nicht bekleidet." ​
Die leichten Verschiebungen des Üblichen, der Anblicke der Seßhaftigkeit als die eigentlichen Weltreisepanoramas​
Aufgewacht auf dem Bauch liegend, aber die Handflächen wie erwartungsvoll nach oben gekehrt​

Kein Stellenkommentar auf der aktuellen Seite vorhanden.



In die Tiefe des Raums schauen können,
wo immer noch einer ist: (Lebensgefühl)

Plötzlich sie an ihrer Stimme verachten
Endlich die Raumwahrnehmung des Tages
die Herrlichkeit der verschiedenen Grüne am
Fluss

Getragenheit von der Langsamkeit der
Dinge (Verlangsamung; und das ist wirk-
lich eine Erkenntnis)

Sich schlafend stellende Kinder; nur Witze
vor ihnen bringen sie dazu, sich zu verraten

Gehirnklaffen (aus eigener Schuld)
Später Abend, drei Geräusche: Hundegebell,
einzelner Vogelschlag, Hubschrauberbrummen

G. nicht identifiziert
als Reporter der Schönheit, der Stille,
die er dadurch zerstört (manchmal)

Zweig, nahe, als Silhouette, nachts vor ent-
ferntem, von einer Laterne beleuchtetem Ge-
büsch (der Zweig hängt im Vordergrund)

"Endlich habe ich den Platz für diesen
Raum gefunden, wo er als Raum erscheint"
(Garten, nachts)

Er hob den Blick und sah Sterne, entfernt
von ihm und voneinander

Solch eine Windstille!
das beleuchtete Gebüsch als steinerne Ritter
"Dieses Bild x war noch kein Traum, ich war
damit nicht bekleidet." x (oder d. "Gedanke": er war nicht richtig)

Die leichten Verschiebungen des Üblichen, der
Anblicke der Seßhaftigkeit als die eigentlichen Welt-
reisepanoramas

Aufgewacht auf dem Bauch liegend, aber die Hand
flächen wie erwartungsvoll nach oben gekehrt
5❭9
In die Tiefe des Raums schauen können, wo immer noch einer ist: (Lebensgefühl)​
Plötzlich sie an ihrer Stimme verachten​
Endlich die Raumwahrnehmung des Tages​
die Herrlichkeit der verschiedenen Grüne am Fluss​
Getragenheit von der Langsamkeit der Dinge (Verlangsamung; und das ist wirklich eine Erkenntnis)​
Sich schlafend stellende Kinder; nur Witze vor ihnen bringen sie dazu, sich zu verraten​
Gehirnklaffen (aus eigener Schuld)​
Später Abend, drei Geräusche: Hundegebell, einzelner Vogelschlag, Hubschrauberbrummen​
G. nicht identifiziert
als Reporter der Schönheit, der Stille, die er dadurch zerstört (manchmal)​
Zweig, nahe, als Silhouette, nachts vor entferntem, von einer Laterne beleuchtetem Gebüsch (der Zweig hängt im Vordergrund)​
"Endlich habe ich den Platz für diesen Raum gefunden, wo er als Raum erscheint" (Garten, nachts)​
Er hob den Blick und sah Sterne, entfernt von ihm und voneinander​
Solch eine Windstille!​
das beleuchtete Gebüsch als steinerne Ritter​
"Dieses Bild (oder d. "Gedanke": er war nicht richtig) war noch kein Traum, ich war damit nicht bekleidet." ​
Die leichten Verschiebungen des Üblichen, der Anblicke der Seßhaftigkeit als die eigentlichen Weltreisepanoramas​
Aufgewacht auf dem Bauch liegend, aber die Handflächen wie erwartungsvoll nach oben gekehrt​

Kein Stellenkommentar auf der aktuellen Seite vorhanden.

Zitiervorschlag

Handke, Peter: Notizbuch 24.04.1978-26.08.1978 (NB 015). Hg. von Anna Estermann, Vanessa Hannesschläger und Katharina Pektor. In: Ders.: Notizbücher. Digitale Edition. Hg. von Ulrich von Bülow, Bernhard Fetz und Katharina Pektor. Deutsches Literaturarchiv Marbach und Österreichische Nationalbibliothek, Wien: Release 30.04.2024. Seite 61. URL: https://edition.onb.ac.at/fedora/objects/o:hnb.nb.197804-197808/methods/sdef:TEI/get?mode=p_61. Online abgerufen: 19.05.2024.

Lizenzhinweis

Distributed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License (CC BY-NC-ND 4.0)

Weitere Informationen entnehmen Sie den Lizenzangaben.

Links