auch dargestellt ist

Wolke, aus dem blauen Firmament quellend
Die Sense, hängend an der Friedhofsmauer;
darunter eine Bank mit mehreren Gießkannen

barfuß im Friedhofsklee; rumpliger Friedhof Friedhof Stift Griffen

("war nie ein Feld, Acker"), und nichts als die
Reifen auf der weit entfernten Bundesstraße
(und die Fußballerschreie im Pfarrgarten)

Als fräße die Begeisterung über ein Erlebnis
dieses auf, ließe keinen Raum für die Er-
innerung

WETTERLEUCHTEN-WEG; die Grillen; das Wegkreuz die
weißen Kümmelblüten; der Bergkamm; die
Überlandleitung; das Ausleuchten des Pfads;
das Flackern des Wl.; Insekten gegen den Kopf;
altes Rauschen der Quelle am Wegkreuz; der
Dorfplatz mit dem Kirschbaum (das noch immer
unfertige Haus); der Mann im Fenster; starkes
Licht von einer sehr weit entfernten Laterne; Omni-
bus auf der Straße; kein Donner, sondern bloßes
Geräusch hinter den Wolken; Abfolge von Wetter-
leuchten und Blitz; allmähliches Überhandnehmen
der Blitze, der Donner nun an einem andern
Ort – das Geräusch, das mit dem Wl. kam,
war jeweils ortsgleich; im Wl. die Erinnerung –
Schlange aus dem nassen Graben, über den Brunnen
gehängt – im n. Gr. fing damals schon die Frem-
de an; "Wer ist denn das?" [Frage im Dunkeln]
Und die selbstverständliche Antwort: "Keine
Angst, Niemand." [Lachen im Dunkeln]; S. Sorger, Valentin
fliegt
gehend, von einem Wl. zum andern; und
dann "das Dreieck", wo er wie auf eine Ent-
scheidung wartet im Wl., von einem Wl. zum
96
auch dargestellt ist​
Wolke, aus dem blauen Firmament quellend​
Die Sense, hängend an der Friedhofsmauer; darunter eine Bank mit mehreren Gießkannen​
barfuß im Friedhofsklee; rumpliger Friedhof Friedhof Stift Griffen
("war nie ein Feld, Acker"), und nichts als die Reifen auf der weit entfernten Bundesstraße (und die Fußballerschreie im Pfarrgarten)​
Als fräße die Begeisterung über ein Erlebnis dieses auf, ließe keinen Raum für die Erinnerung​
WETTERLEUCHTEN-WEG; die Grillen; das Wegkreuz; die weißen Kümmelblüten; der Bergkamm; die Überlandleitung; das Ausleuchten des Pfads; das Flackern des Wl.; Insekten gegen den Kopf; altes Rauschen der Quelle am Wegkreuz; der Dorfplatz mit dem Kirschbaum (das noch immer unfertige Haus); der Mann im Fenster; starkes Licht von einer sehr weit entfernten Laterne; Omnibus auf der Straße; kein Donner, sondern bloßes Geräusch hinter den Wolken; Abfolge von Wetterleuchten und Blitz; allmähliches Überhandnehmen der Blitze, der Donner nun an einem andern Ort – das Geräusch, das mit dem Wl. kam, war jeweils ortsgleich; im Wl. die Erinnerung – Schlange aus dem nassen Graben, über den Brunnen gehängt – im n. Gr. fing damals schon die Fremde an; "Wer ist denn das?" [Frage im Dunkeln] Und die selbstverständliche Antwort: "Keine Angst, Niemand." [Lachen im Dunkeln]; S. Sorger, Valentin
fliegt gehend, von einem Wl. zum andern; und dann "das Dreieck", wo er wie auf eine Entscheidung wartet im Wl., von einem Wl. zum ​

Kein Stellenkommentar auf der aktuellen Seite vorhanden.



auch dargestellt ist

Wolke, aus dem blauen Firmament quellend
Die Sense, hängend an der Friedhofsmauer;
darunter eine Bank mit mehreren Gießkannen

barfuß im Friedhofsklee; rumpliger Friedhof Friedhof Stift Griffen

("war nie ein Feld, Acker"), und nichts als die
Reifen auf der weit entfernten Bundesstraße
(und die Fußballerschreie im Pfarrgarten)

Als fräße die Begeisterung über ein Erlebnis
dieses auf, ließe keinen Raum für die Er-
innerung

WETTERLEUCHTEN-WEG; die Grillen; das Wegkreuz die
weißen Kümmelblüten; der Bergkamm; die
Überlandleitung; das Ausleuchten des Pfads;
das Flackern des Wl.; Insekten gegen den Kopf;
altes Rauschen der Quelle am Wegkreuz; der
Dorfplatz mit dem Kirschbaum (das noch immer
unfertige Haus); der Mann im Fenster; starkes
Licht von einer sehr weit entfernten Laterne; Omni-
bus auf der Straße; kein Donner, sondern bloßes
Geräusch hinter den Wolken; Abfolge von Wetter-
leuchten und Blitz; allmähliches Überhandnehmen
der Blitze, der Donner nun an einem andern
Ort – das Geräusch, das mit dem Wl. kam,
war jeweils ortsgleich; im Wl. die Erinnerung –
Schlange aus dem nassen Graben, über den Brunnen
gehängt – im n. Gr. fing damals schon die Frem-
de an; "Wer ist denn das?" [Frage im Dunkeln]
Und die selbstverständliche Antwort: "Keine
Angst, Niemand." [Lachen im Dunkeln]; S. Sorger, Valentin
fliegt
gehend, von einem Wl. zum andern; und
dann "das Dreieck", wo er wie auf eine Ent-
scheidung wartet im Wl., von einem Wl. zum
96
auch dargestellt ist​
Wolke, aus dem blauen Firmament quellend​
Die Sense, hängend an der Friedhofsmauer; darunter eine Bank mit mehreren Gießkannen​
barfuß im Friedhofsklee; rumpliger Friedhof Friedhof Stift Griffen
("war nie ein Feld, Acker"), und nichts als die Reifen auf der weit entfernten Bundesstraße (und die Fußballerschreie im Pfarrgarten)​
Als fräße die Begeisterung über ein Erlebnis dieses auf, ließe keinen Raum für die Erinnerung​
WETTERLEUCHTEN-WEG; die Grillen; das Wegkreuz; die weißen Kümmelblüten; der Bergkamm; die Überlandleitung; das Ausleuchten des Pfads; das Flackern des Wl.; Insekten gegen den Kopf; altes Rauschen der Quelle am Wegkreuz; der Dorfplatz mit dem Kirschbaum (das noch immer unfertige Haus); der Mann im Fenster; starkes Licht von einer sehr weit entfernten Laterne; Omnibus auf der Straße; kein Donner, sondern bloßes Geräusch hinter den Wolken; Abfolge von Wetterleuchten und Blitz; allmähliches Überhandnehmen der Blitze, der Donner nun an einem andern Ort – das Geräusch, das mit dem Wl. kam, war jeweils ortsgleich; im Wl. die Erinnerung – Schlange aus dem nassen Graben, über den Brunnen gehängt – im n. Gr. fing damals schon die Fremde an; "Wer ist denn das?" [Frage im Dunkeln] Und die selbstverständliche Antwort: "Keine Angst, Niemand." [Lachen im Dunkeln]; S. Sorger, Valentin
fliegt gehend, von einem Wl. zum andern; und dann "das Dreieck", wo er wie auf eine Entscheidung wartet im Wl., von einem Wl. zum ​

Kein Stellenkommentar auf der aktuellen Seite vorhanden.

Zitiervorschlag

Handke, Peter: Notizbuch 24.04.1978-26.08.1978 (NB 015). Hg. von Anna Estermann, Vanessa Hannesschläger und Katharina Pektor. In: Ders.: Notizbücher. Digitale Edition. Hg. von Ulrich von Bülow, Bernhard Fetz und Katharina Pektor. Deutsches Literaturarchiv Marbach und Österreichische Nationalbibliothek, Wien: Release 30.04.2024. Seite 98. URL: https://edition.onb.ac.at/fedora/objects/o:hnb.nb.197804-197808/methods/sdef:TEI/get?mode=p_98. Online abgerufen: 27.05.2024.

Lizenzhinweis

Distributed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License (CC BY-NC-ND 4.0)

Weitere Informationen entnehmen Sie den Lizenzangaben.

Links