"Ich will auf jeden gefasst sein können"
(mich auch ruhig stillschweigend prüfen
lassen)

Seine Bewegungen wurden erst seine Bewegun-
gen, als er sie langsam vollführte (die
schöne Schwere seines Ich füllte sie dann aus)

Er vermied ihren Blick, um sie nicht zu be-
lästigen (mit Liebe)

Provinz: Büsche am Flugfeld, und die nahen
Häuser (Strasbourg Strasbourg
)

Seine Augen drückten ein lustiges Selbstge-
spräch aus

Sein Blick, sich übend, langsam vom
Vordergrund über den Mittel- zum Hinter-
grund des Bildes sich zu bewegen

Wolkenkalben; aus den herunterfallen-
den Fransen bildete sich, näherrasend,
eine neue Wolke

Ein Tag mit lauter angefangenen Gedanken
Die Fliehkraft des Ich, das dann nur
außen an der Stirn ? sitzt, gestalt-
los, locker, schmerzhaft (täglich sanft
das Ich tief in sich versenken)

Panisch offen (eine Frau); "du bist
nicht so"

Als gäbe es keine andern beschreibbaren,
objektivierbaren Erfahrungen als die mit
dem Raum

Das "Inselreich" (das Himmelreich)
"Es gibt die Welt nicht mehr" ( Rhodos Rhodos
)

Die stille Macht der Dinge auf sich übertra-
gen (das weinfarbene Meer)
86
"Ich will auf jeden gefasst sein können" (mich auch ruhig stillschweigend prüfen lassen)​
Seine Bewegungen wurden erst seine Bewegungen, als er sie langsam vollführte (die schöne Schwere seines Ich füllte sie dann aus)​
Er vermied ihren Blick, um sie nicht zu belästigen (mit Liebe)​
Provinz: Büsche am Flugfeld, und die nahen Häuser (Strasbourg Strasbourg
)​
Seine Augen drückten ein lustiges Selbstgespräch aus​
Sein Blick, sich übend, langsam vom Vordergrund über den Mittel- zum Hintergrund des Bildes sich zu bewegen​
Wolkenkalben; aus den herunterfallenden Fransen bildete sich, näherrasend, eine neue Wolke​
Ein Tag mit lauter angefangenen Gedanken​
Die Fliehkraft des Ich, das dann nur außen an der Stirn sitzt, gestaltlos, locker, schmerzhaft (täglich sanft das Ich tief in sich versenken)​
Panisch offen (eine Frau); "du bist nicht so"​
Als gäbe es keine andern beschreibbaren, objektivierbaren Erfahrungen als die mit dem Raum​
Das "Inselreich" (das Himmelreich)​
"Es gibt die Welt nicht mehr" ( Rhodos Rhodos
)​
Die stille Macht der Dinge auf sich übertragen (das weinfarbene Meer)​

Kein Stellenkommentar auf der aktuellen Seite vorhanden.



"Ich will auf jeden gefasst sein können"
(mich auch ruhig stillschweigend prüfen
lassen)

Seine Bewegungen wurden erst seine Bewegun-
gen, als er sie langsam vollführte (die
schöne Schwere seines Ich füllte sie dann aus)

Er vermied ihren Blick, um sie nicht zu be-
lästigen (mit Liebe)

Provinz: Büsche am Flugfeld, und die nahen
Häuser (Strasbourg Strasbourg
)

Seine Augen drückten ein lustiges Selbstge-
spräch aus

Sein Blick, sich übend, langsam vom
Vordergrund über den Mittel- zum Hinter-
grund des Bildes sich zu bewegen

Wolkenkalben; aus den herunterfallen-
den Fransen bildete sich, näherrasend,
eine neue Wolke

Ein Tag mit lauter angefangenen Gedanken
Die Fliehkraft des Ich, das dann nur
außen an der Stirn ? sitzt, gestalt-
los, locker, schmerzhaft (täglich sanft
das Ich tief in sich versenken)

Panisch offen (eine Frau); "du bist
nicht so"

Als gäbe es keine andern beschreibbaren,
objektivierbaren Erfahrungen als die mit
dem Raum

Das "Inselreich" (das Himmelreich)
"Es gibt die Welt nicht mehr" ( Rhodos Rhodos
)

Die stille Macht der Dinge auf sich übertra-
gen (das weinfarbene Meer)
86
"Ich will auf jeden gefasst sein können" (mich auch ruhig stillschweigend prüfen lassen)​
Seine Bewegungen wurden erst seine Bewegungen, als er sie langsam vollführte (die schöne Schwere seines Ich füllte sie dann aus)​
Er vermied ihren Blick, um sie nicht zu belästigen (mit Liebe)​
Provinz: Büsche am Flugfeld, und die nahen Häuser (Strasbourg Strasbourg
)​
Seine Augen drückten ein lustiges Selbstgespräch aus​
Sein Blick, sich übend, langsam vom Vordergrund über den Mittel- zum Hintergrund des Bildes sich zu bewegen​
Wolkenkalben; aus den herunterfallenden Fransen bildete sich, näherrasend, eine neue Wolke​
Ein Tag mit lauter angefangenen Gedanken​
Die Fliehkraft des Ich, das dann nur außen an der Stirn sitzt, gestaltlos, locker, schmerzhaft (täglich sanft das Ich tief in sich versenken)​
Panisch offen (eine Frau); "du bist nicht so"​
Als gäbe es keine andern beschreibbaren, objektivierbaren Erfahrungen als die mit dem Raum​
Das "Inselreich" (das Himmelreich)​
"Es gibt die Welt nicht mehr" ( Rhodos Rhodos
)​
Die stille Macht der Dinge auf sich übertragen (das weinfarbene Meer)​

Kein Stellenkommentar auf der aktuellen Seite vorhanden.

Zitiervorschlag

Handke, Peter: Notizbuch 24.04.1978-26.08.1978 (NB 015). Hg. von Anna Estermann, Vanessa Hannesschläger und Katharina Pektor. In: Ders.: Notizbücher. Digitale Edition. Hg. von Ulrich von Bülow, Bernhard Fetz und Katharina Pektor. Deutsches Literaturarchiv Marbach und Österreichische Nationalbibliothek, Wien: Release 29.02.2024. Seite 88. URL: https://edition.onb.ac.at/fedora/objects/o:hnb.nb.197804-197808/methods/sdef:TEI/get?mode=p_88. Online abgerufen: 25.04.2024.

Lizenzhinweis

Distributed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License (CC BY-NC-ND 4.0)

Weitere Informationen entnehmen Sie den Lizenzangaben.

Links