ist der Sternenhimmel, bis der Mond, an
Helligkeit zuneh❬me❭nd, ihn allmählich aus-
löscht (der G. W.über der Straße, die ins Tal
führt, er schmiegt sich wie in die Nachtland-
schaft); und die Kassiopeia webt über den
nordöstlichen Himmel; sie mit Drachen und G. ? ❬W❭.
beschreiben einen schönen nördlichen Bogen

Der beschnitzte Stock lag auf de❬r❭ beschnitzten
Kirchenbank

Das zergriffen aufgeblähte Gebetbuch im Abend-
licht noch monumentaler

Das runde Steinhaus (Außentreppe rundum)
links neben Drachen der Schwan (was ich für einen
Pfeil im gespannten Bogen hielt)

"Heute Wasserläufe im jugoslaw. Karst Fremder-
scheinungen in Raum und Zeit, deren Existenz durch
weitere Verkarstung gefährdet ist"

Die ganze Nacht wurde erhitzt von Träumen, die
darauf zudrängten als auf eine Doline (auch
zwischen zwei Autobahnen, als Verbindungsstück
und Halteplatz) als dem erotischen Ort, dem
Liebesort, wo sogar die endgültig erscheinenden
Feindschaften erlöst wurden in eine (auch
sexuell) erregte Befreiung; das Getöse des Ver-
kehr
gehörte zum "Zauber des Ortes", einem
hitzigen, schön-begehrlichen, der Begierde sich
freuenden genius loci (17.8., 4h morgens) [ Hotel Triglav nicht identifiziert
]

Als er sich umdreht, quietscht das Bett tatsächlich
wie eine arme Seele, und noch in❬m❭"schlechten Schlaf"
begleiten ihn musikalisch, instrumentenhaft die
Gefilde der Sternbilder

Und doch war ihm am Tag der "Mut finster"
gewesen
153
ist der Sternenhimmel, bis der Mond, an Helligkeit zunehmend, ihn allmählich auslöscht (der G. W.über der Straße, die ins Tal führt, er schmiegt sich wie in die Nachtlandschaft); und die Kassiopeia webt über den nordöstlichen Himmel; sie mit Drachen und G. W. beschreiben einen schönen nördlichen Bogen​
Der beschnitzte Stock lag auf der beschnitzten Kirchenbank​
Das zergriffen aufgeblähte Gebetbuch im Abendlicht noch monumentaler​
Das runde Steinhaus (Außentreppe rundum)​
links neben Drachen der Schwan (was ich für einen Pfeil im gespannten Bogen hielt)​
"Heute Wasserläufe im jugoslaw. Karst Fremderscheinungen in Raum und Zeit, deren Existenz durch weitere Verkarstung gefährdet ist"​
Die ganze Nacht wurde erhitzt von Träumen, die darauf zudrängten als auf eine Doline (auch zwischen zwei Autobahnen, als Verbindungsstück und Halteplatz) als dem erotischen Ort, dem Liebesort, wo sogar die endgültig erscheinenden Feindschaften erlöst wurden in eine (auch sexuell) erregte Befreiung; das Getöse des Verkehrs gehörte zum "Zauber des Ortes", einem hitzigen, schön-begehrlichen, der Begierde sich freuenden genius loci (17.8., 4h morgens) [ Hotel Triglav nicht identifiziert
]​
Als er sich umdreht, quietscht das Bett tatsächlich wie eine arme Seele, und noch im"schlechten Schlaf" begleiten ihn musikalisch, instrumentenhaft die Gefilde der Sternbilder​
Und doch war ihm am Tag der "Mut finster" gewesen​

Kein Stellenkommentar auf der aktuellen Seite vorhanden.



ist der Sternenhimmel, bis der Mond, an
Helligkeit zuneh❬me❭nd, ihn allmählich aus-
löscht (der G. W.über der Straße, die ins Tal
führt, er schmiegt sich wie in die Nachtland-
schaft); und die Kassiopeia webt über den
nordöstlichen Himmel; sie mit Drachen und G. ? ❬W❭.
beschreiben einen schönen nördlichen Bogen

Der beschnitzte Stock lag auf de❬r❭ beschnitzten
Kirchenbank

Das zergriffen aufgeblähte Gebetbuch im Abend-
licht noch monumentaler

Das runde Steinhaus (Außentreppe rundum)
links neben Drachen der Schwan (was ich für einen
Pfeil im gespannten Bogen hielt)

"Heute Wasserläufe im jugoslaw. Karst Fremder-
scheinungen in Raum und Zeit, deren Existenz durch
weitere Verkarstung gefährdet ist"

Die ganze Nacht wurde erhitzt von Träumen, die
darauf zudrängten als auf eine Doline (auch
zwischen zwei Autobahnen, als Verbindungsstück
und Halteplatz) als dem erotischen Ort, dem
Liebesort, wo sogar die endgültig erscheinenden
Feindschaften erlöst wurden in eine (auch
sexuell) erregte Befreiung; das Getöse des Ver-
kehr
gehörte zum "Zauber des Ortes", einem
hitzigen, schön-begehrlichen, der Begierde sich
freuenden genius loci (17.8., 4h morgens) [ Hotel Triglav nicht identifiziert
]

Als er sich umdreht, quietscht das Bett tatsächlich
wie eine arme Seele, und noch in❬m❭"schlechten Schlaf"
begleiten ihn musikalisch, instrumentenhaft die
Gefilde der Sternbilder

Und doch war ihm am Tag der "Mut finster"
gewesen
153
ist der Sternenhimmel, bis der Mond, an Helligkeit zunehmend, ihn allmählich auslöscht (der G. W.über der Straße, die ins Tal führt, er schmiegt sich wie in die Nachtlandschaft); und die Kassiopeia webt über den nordöstlichen Himmel; sie mit Drachen und G. W. beschreiben einen schönen nördlichen Bogen​
Der beschnitzte Stock lag auf der beschnitzten Kirchenbank​
Das zergriffen aufgeblähte Gebetbuch im Abendlicht noch monumentaler​
Das runde Steinhaus (Außentreppe rundum)​
links neben Drachen der Schwan (was ich für einen Pfeil im gespannten Bogen hielt)​
"Heute Wasserläufe im jugoslaw. Karst Fremderscheinungen in Raum und Zeit, deren Existenz durch weitere Verkarstung gefährdet ist"​
Die ganze Nacht wurde erhitzt von Träumen, die darauf zudrängten als auf eine Doline (auch zwischen zwei Autobahnen, als Verbindungsstück und Halteplatz) als dem erotischen Ort, dem Liebesort, wo sogar die endgültig erscheinenden Feindschaften erlöst wurden in eine (auch sexuell) erregte Befreiung; das Getöse des Verkehrs gehörte zum "Zauber des Ortes", einem hitzigen, schön-begehrlichen, der Begierde sich freuenden genius loci (17.8., 4h morgens) [ Hotel Triglav nicht identifiziert
]​
Als er sich umdreht, quietscht das Bett tatsächlich wie eine arme Seele, und noch im"schlechten Schlaf" begleiten ihn musikalisch, instrumentenhaft die Gefilde der Sternbilder​
Und doch war ihm am Tag der "Mut finster" gewesen​

Kein Stellenkommentar auf der aktuellen Seite vorhanden.

Zitiervorschlag

Handke, Peter: Notizbuch 24.04.1978-26.08.1978 (NB 015). Hg. von Anna Estermann, Vanessa Hannesschläger und Katharina Pektor. In: Ders.: Notizbücher. Digitale Edition. Hg. von Katharina Pektor, Ulrich von Bülow und Bernhard Fetz. Deutsches Literaturarchiv Marbach und Österreichische Nationalbibliothek, Wien: Release 14.06.2024. Seite 155. URL: https://edition.onb.ac.at/fedora/objects/o:hnb.nb.197804-197808/methods/sdef:TEI/get?mode=p_155. Online abgerufen: 25.07.2024.

Transkription und Übersetzung fremdsprachiger oder stenographierter Textstellen

Ioannis Fykias (Altgriechisch), Ana Grigalashvili (Georgisch), Angelika Kolesnikow (Russisch), Anna Montané Forasté (Spanisch), Helmut Moysich (Italienisch, Französisch), Martin Springinklee (Steno), Dominik Srienc (Slowenisch) und Dorothea Weber (Latein).

Lizenzhinweis

Distributed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License (CC BY-NC-ND 4.0)

Weitere Informationen entnehmen Sie den Lizenzangaben.

Links