Kirche Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt
; zwei riesige Lampen hängen neben
dem Altar von der Decke (die Löcher in der
Decke!), Weihrauchfässern nachgebildet; vergolde-
te Engel ❬1❭ mit der ägyptischen Armhaltung, nur
der eine Arm ist mehr in den Schoß gesunken
:
Fresko Deckenfresko (Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt)
in der Kuppel mit
Mann an derem Rand, dessen
eines Beine über den Rand hängt, aus dem
Bild heraus, als würde er tatsächlich
aus der Kuppel abstürzen! (Auch seine Kleider
wehen so in der Luft, hat auch die Bein? stellung
eines Fallenden

Nische ❬2❭ über einem Seitenaltar Altar der Arme-Seelen-Kapelle (Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt)
stellt zugleich
den Höllenraum dar, plastische Flammen
(wie die Haare) um vier darin wie eingesackte
Figuren, deren Münder offen sind, mit sicht-
baren oberen Zähnen, die Zungen teils weg,
teils noch hinter der Zahnreihe, Gesten des
Flehens, der Unschuldsbeteuerung; Haare
von oben, oder: Flammen von unten bedecken
die Brüste der Frauen; darüber in der
Nische die weißen verschlossenen Heiligen (
nicht selig); die Haare der Verdammten sind
wie gesträubt; Mundwinkel wie eingerissen,
der Mund ein dummes Loch; Augen starr
auf einen Punkt oben, rechts von ihnen; helle
93
Kirche Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt
; zwei riesige Lampen hängen neben dem Altar von der Decke (die Löcher in der Decke!), Weihrauchfässern nachgebildet; vergoldete Engel❬1❭ mit der ägyptischen Armhaltung, nur der eine Arm ist mehr in den Schoß gesunken: Fresko Deckenfresko (Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt)
in der Kuppel mit Mann an derem Rand, dessen eines Bein über den Rand hängt, aus dem Bild heraus, als würde er tatsächlich aus der Kuppel abstürzen! (Auch seine Kleider wehen so in der Luft, hat auch die Bein? stellung eines Fallenden)​
Nische❬2❭ über einem Seitenaltar Altar der Arme-Seelen-Kapelle (Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt)
stellt zugleich den Höllenraum dar, plastische Flammen (wie die Haare) um vier darin wie eingesackte Figuren, deren Münder offen sind, mit sichtbaren oberen Zähnen, die Zungen teils weg, teils noch hinter der Zahnreihe, Gesten des Flehens, der Unschuldsbeteuerung; Haare von oben, oder: Flammen von unten bedecken die Brüste der Frauen; darüber in der Nische die weißen verschlossenen Heiligen ( nicht selig); die Haare der Verdammten sind wie gesträubt; Mundwinkel wie eingerissen, der Mund ein dummes Loch; Augen starr auf einen Punkt oben, rechts von ihnen; helle ​
❬1❭Am Hochaltar Hochaltar (Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt)
der Stadthauptpfarrkirche St. Egid Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt
in Klagenfurt Klagenfurt
befinden sich insgesamt drei Engelspaare. Vermutlich bezieht Handke sich auf dasjenige, welches "beidseits des Altartisches am Boden aufstehend angeordnet [ist]. Es weist klassizistisch geglättete Formung auf und dürfte um 1860 durch Hans Gasser, einem [sic] bedeutenden Kärntner Bildhauer des 19. Jahrhunderts geschaffen worden sein." (Mahlknecht: Die Ausstattung der Stadthauptpfarrkirche St. Egid in Klagenfurt. 2008, hier S. 79 LV)
❬2❭Peter Handke beschreibt hier das Relief Arme Seelen im Fegefeuer, das Teil des Altars der Arme-Seelen-Kapelle in der Stadthauptpfarrkirche Hl. Egid Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt
ist.

Zeichnungen

❬a❭Z05/NB 015: Engel (Klagenfurt) – Kopf, Flügel und Arme; kleine eh. Zeichnung (Füllfeder: blau), mit korrespondierender Notiz: "vergoldete Engel mit der ägyptischen Armhaltung, nur der eine Arm ist mehr in den Schoß gesunken"(ES. 95), Es handelt sich um eine Figur am Hochaltar der Stadthauptpfarrkirche St. Egid in Klagenfurt.
❬b❭Z06/NB 015: Kuppelfreskofigur (Klagenfurt) – Trompe l’œil eines Mannes, Bein und Umhang über den Kuppelrand hängend; mittelgroße eh. Zeichnung (Füllfeder: blau), mit Beschriftung und korrespondierender Notiz: "Fresko Deckenfresko (Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt)
in der Kuppel mit Mann an derem Rand, dessen eines Bein über den Rand hängt, aus dem Bild heraus, als würde er tatsächlich aus der Kuppel abstürzen! (Auch seine Kleider wehen so in der Luft, hat auch die Bein❬?❭stellung eines Fallenden)"(ES. 95).
Es handelt sich um das Detail eines Deckenfreskos in der Stadthauptpfarrkirche St. Egid in Klagenfurt, Kärnten.


Kirche Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt
; zwei riesige Lampen hängen neben
dem Altar von der Decke (die Löcher in der
Decke!), Weihrauchfässern nachgebildet; vergolde-
te Engel ❬1❭ mit der ägyptischen Armhaltung, nur
der eine Arm ist mehr in den Schoß gesunken
:
Fresko Deckenfresko (Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt)
in der Kuppel mit
Mann an derem Rand, dessen
eines Beine über den Rand hängt, aus dem
Bild heraus, als würde er tatsächlich
aus der Kuppel abstürzen! (Auch seine Kleider
wehen so in der Luft, hat auch die Bein? stellung
eines Fallenden

Nische ❬2❭ über einem Seitenaltar Altar der Arme-Seelen-Kapelle (Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt)
stellt zugleich
den Höllenraum dar, plastische Flammen
(wie die Haare) um vier darin wie eingesackte
Figuren, deren Münder offen sind, mit sicht-
baren oberen Zähnen, die Zungen teils weg,
teils noch hinter der Zahnreihe, Gesten des
Flehens, der Unschuldsbeteuerung; Haare
von oben, oder: Flammen von unten bedecken
die Brüste der Frauen; darüber in der
Nische die weißen verschlossenen Heiligen (
nicht selig); die Haare der Verdammten sind
wie gesträubt; Mundwinkel wie eingerissen,
der Mund ein dummes Loch; Augen starr
auf einen Punkt oben, rechts von ihnen; helle
93
Kirche Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt
; zwei riesige Lampen hängen neben dem Altar von der Decke (die Löcher in der Decke!), Weihrauchfässern nachgebildet; vergoldete Engel❬1❭ mit der ägyptischen Armhaltung, nur der eine Arm ist mehr in den Schoß gesunken: Fresko Deckenfresko (Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt)
in der Kuppel mit Mann an derem Rand, dessen eines Bein über den Rand hängt, aus dem Bild heraus, als würde er tatsächlich aus der Kuppel abstürzen! (Auch seine Kleider wehen so in der Luft, hat auch die Bein? stellung eines Fallenden)​
Nische❬2❭ über einem Seitenaltar Altar der Arme-Seelen-Kapelle (Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt)
stellt zugleich den Höllenraum dar, plastische Flammen (wie die Haare) um vier darin wie eingesackte Figuren, deren Münder offen sind, mit sichtbaren oberen Zähnen, die Zungen teils weg, teils noch hinter der Zahnreihe, Gesten des Flehens, der Unschuldsbeteuerung; Haare von oben, oder: Flammen von unten bedecken die Brüste der Frauen; darüber in der Nische die weißen verschlossenen Heiligen ( nicht selig); die Haare der Verdammten sind wie gesträubt; Mundwinkel wie eingerissen, der Mund ein dummes Loch; Augen starr auf einen Punkt oben, rechts von ihnen; helle ​
❬1❭Am Hochaltar Hochaltar (Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt)
der Stadthauptpfarrkirche St. Egid Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt
in Klagenfurt Klagenfurt
befinden sich insgesamt drei Engelspaare. Vermutlich bezieht Handke sich auf dasjenige, welches "beidseits des Altartisches am Boden aufstehend angeordnet [ist]. Es weist klassizistisch geglättete Formung auf und dürfte um 1860 durch Hans Gasser, einem [sic] bedeutenden Kärntner Bildhauer des 19. Jahrhunderts geschaffen worden sein." (Mahlknecht: Die Ausstattung der Stadthauptpfarrkirche St. Egid in Klagenfurt. 2008, hier S. 79 LV)
❬2❭Peter Handke beschreibt hier das Relief Arme Seelen im Fegefeuer, das Teil des Altars der Arme-Seelen-Kapelle in der Stadthauptpfarrkirche Hl. Egid Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt
ist.

Zeichnungen

❬a❭Z05/NB 015: Engel (Klagenfurt) – Kopf, Flügel und Arme; kleine eh. Zeichnung (Füllfeder: blau), mit korrespondierender Notiz: "vergoldete Engel mit der ägyptischen Armhaltung, nur der eine Arm ist mehr in den Schoß gesunken"(ES. 95), Es handelt sich um eine Figur am Hochaltar der Stadthauptpfarrkirche St. Egid in Klagenfurt.
❬b❭Z06/NB 015: Kuppelfreskofigur (Klagenfurt) – Trompe l’œil eines Mannes, Bein und Umhang über den Kuppelrand hängend; mittelgroße eh. Zeichnung (Füllfeder: blau), mit Beschriftung und korrespondierender Notiz: "Fresko Deckenfresko (Stadthauptpfarrkirche St. Egid, Klagenfurt)
in der Kuppel mit Mann an derem Rand, dessen eines Bein über den Rand hängt, aus dem Bild heraus, als würde er tatsächlich aus der Kuppel abstürzen! (Auch seine Kleider wehen so in der Luft, hat auch die Bein❬?❭stellung eines Fallenden)"(ES. 95).
Es handelt sich um das Detail eines Deckenfreskos in der Stadthauptpfarrkirche St. Egid in Klagenfurt, Kärnten.
Zitiervorschlag

Handke, Peter: Notizbuch 24.04.1978-26.08.1978 (NB 015). Hg. von Anna Estermann, Vanessa Hannesschläger und Katharina Pektor. In: Ders.: Notizbücher. Digitale Edition. Hg. von Ulrich von Bülow, Bernhard Fetz und Katharina Pektor. Deutsches Literaturarchiv Marbach und Österreichische Nationalbibliothek, Wien: Release 29.02.2024. Seite 95. URL: https://edition.onb.ac.at/fedora/objects/o:hnb.nb.197804-197808/methods/sdef:TEI/get?mode=p_95. Online abgerufen: 25.04.2024.

Lizenzhinweis

Distributed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License (CC BY-NC-ND 4.0)

Weitere Informationen entnehmen Sie den Lizenzangaben.

Links