Glänzende Straßenecken in der Nacht
Blitze, und kleine, frisch grüne Blätter
Der Wind donnert, und ich warte auf den
wirklichen DonDonner

Seine Ich-Vision (nach der er sich doch
gesehnt hat als nach seiner Lebendig-
keits- ? Mystik), als er nach langer
Zeit wieder in seinem Haus allein
schläft und gleich nach dem Ein-
schlafen wieder aus dieser Unter-
welt als etwas Unzugehöriges herau❬s❭-
schnelltals in den weltlosen Leerraum,
in dem es nur noch das groteske Ich
gibt: seine Vision von sich kata-
tonisch Zusammengeballtem (sogar
die Füße zu Fauststeinen geworden)
als einem atmosphärelosen, vereisten
steinernen Planeten, steinschwer und
doch ewig nicht fallen könnend,?
eine Kugel, ohne Form, weil ohne
Weltraum; nicht allein auf der Welt,
sondern allein absolut, ohne Welt,
in der Vision zum Alleinzigen
ausgeboren, lag er da in sich allein gekrümmt,
im letzten, äußersten Allein-Sein, dem ❬e❭wigen
Allein-Gelassensein des Universums selber,
et❬w❭as steinern Vere ewig Versteinertes in einer
Eiszeit, in der auch die Zeit vereist war: er
war, als gekrümmt❬e❭liegende Gestalt, das Uni-
versum selbst, und sah auch tatsächlich in
sich die Sterne und Spiralnebel stehen, als
Augen, die ihn aber NICHT ANSCHAUTEN
(2. Mai 1978)[Er war, obwohl als das All-Einige
12
Glänzende Straßenecken in der Nacht​
Blitze, und kleine, frisch grüne Blätter​
Der Wind donnert, und ich warte auf den wirklichen Donner​
Seine Ich-Vision (nach der er sich doch gesehnt hat als nach seiner Lebendigkeits-Mystik), als er nach langer Zeit wieder in seinem Haus allein schläft und gleich nach dem Einschlafen wieder aus dieser Unterwelt als etwas Unzugehöriges herausschnellt in den weltlosen Leerraum, in dem es nur noch das groteske Ich gibt: seine Vision von sich katatonisch Zusammengeballtem (sogar die Füße zu Fauststeinen geworden) als einem atmosphärelosen, vereisten steinernen Planeten, steinschwer und doch ewig nicht fallen könnend, eine Kugel ohne Form, weil ohne Weltraum; nicht allein auf der Welt, sondern allein absolut, ohne Welt, in der Vision zum Alleinzigen ausgeboren, lag er da in sich allein gekrümmt, im letzten, äußersten Allein-Sein, dem ewigen Allein-Gelassensein des Universums selber, etwas ewig Versteinertes in einer Eiszeit, in der auch die Zeit vereist war: er war, als gekrümmte Gestalt, das Universum selbst, und sah auch tatsächlich in sich die Sterne und Spiralnebel stehen, als Augen, die ihn aber NICHT ANSCHAUTEN [Er war, obwohl als das All-Einige ​

Kein Stellenkommentar auf der aktuellen Seite vorhanden.



Glänzende Straßenecken in der Nacht
Blitze, und kleine, frisch grüne Blätter
Der Wind donnert, und ich warte auf den
wirklichen DonDonner

Seine Ich-Vision (nach der er sich doch
gesehnt hat als nach seiner Lebendig-
keits- ? Mystik), als er nach langer
Zeit wieder in seinem Haus allein
schläft und gleich nach dem Ein-
schlafen wieder aus dieser Unter-
welt als etwas Unzugehöriges herau❬s❭-
schnelltals in den weltlosen Leerraum,
in dem es nur noch das groteske Ich
gibt: seine Vision von sich kata-
tonisch Zusammengeballtem (sogar
die Füße zu Fauststeinen geworden)
als einem atmosphärelosen, vereisten
steinernen Planeten, steinschwer und
doch ewig nicht fallen könnend,?
eine Kugel, ohne Form, weil ohne
Weltraum; nicht allein auf der Welt,
sondern allein absolut, ohne Welt,
in der Vision zum Alleinzigen
ausgeboren, lag er da in sich allein gekrümmt,
im letzten, äußersten Allein-Sein, dem ❬e❭wigen
Allein-Gelassensein des Universums selber,
et❬w❭as steinern Vere ewig Versteinertes in einer
Eiszeit, in der auch die Zeit vereist war: er
war, als gekrümmt❬e❭liegende Gestalt, das Uni-
versum selbst, und sah auch tatsächlich in
sich die Sterne und Spiralnebel stehen, als
Augen, die ihn aber NICHT ANSCHAUTEN
(2. Mai 1978)[Er war, obwohl als das All-Einige
12
Glänzende Straßenecken in der Nacht​
Blitze, und kleine, frisch grüne Blätter​
Der Wind donnert, und ich warte auf den wirklichen Donner​
Seine Ich-Vision (nach der er sich doch gesehnt hat als nach seiner Lebendigkeits-Mystik), als er nach langer Zeit wieder in seinem Haus allein schläft und gleich nach dem Einschlafen wieder aus dieser Unterwelt als etwas Unzugehöriges herausschnellt in den weltlosen Leerraum, in dem es nur noch das groteske Ich gibt: seine Vision von sich katatonisch Zusammengeballtem (sogar die Füße zu Fauststeinen geworden) als einem atmosphärelosen, vereisten steinernen Planeten, steinschwer und doch ewig nicht fallen könnend, eine Kugel ohne Form, weil ohne Weltraum; nicht allein auf der Welt, sondern allein absolut, ohne Welt, in der Vision zum Alleinzigen ausgeboren, lag er da in sich allein gekrümmt, im letzten, äußersten Allein-Sein, dem ewigen Allein-Gelassensein des Universums selber, etwas ewig Versteinertes in einer Eiszeit, in der auch die Zeit vereist war: er war, als gekrümmte Gestalt, das Universum selbst, und sah auch tatsächlich in sich die Sterne und Spiralnebel stehen, als Augen, die ihn aber NICHT ANSCHAUTEN [Er war, obwohl als das All-Einige ​

Kein Stellenkommentar auf der aktuellen Seite vorhanden.

Zitiervorschlag

Handke, Peter: Notizbuch 24.04.1978-26.08.1978 (NB 015). Hg. von Anna Estermann, Vanessa Hannesschläger und Katharina Pektor. In: Ders.: Notizbücher. Digitale Edition. Hg. von Katharina Pektor, Ulrich von Bülow und Bernhard Fetz. Deutsches Literaturarchiv Marbach und Österreichische Nationalbibliothek, Wien: Release 14.06.2024. Seite 14. URL: https://edition.onb.ac.at/fedora/objects/o:hnb.nb.197804-197808/methods/sdef:TEI/get?mode=p_14. Online abgerufen: 23.06.2024.

Transkription und Übersetzung fremdsprachiger oder stenographierter Textstellen

Ioannis Fykias (Altgriechisch), Ana Grigalashvili (Georgisch), Angelika Kolesnikow (Russisch), Anna Montané Forasté (Spanisch), Helmut Moysich (Italienisch, Französisch), Martin Springinklee (Steno), Dominik Srienc (Slowenisch) und Dorothea Weber (Latein).

Lizenzhinweis

Distributed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License (CC BY-NC-ND 4.0)

Weitere Informationen entnehmen Sie den Lizenzangaben.

Links